Nachrichten

Montag, 11. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 3 ℃ · Kinder schmückten den Christbaum im Bürgerhaus211.939,52€ Bundesförderung für die Lebenshilfe SaarVon Planung bis Übergabe – Immer mit dem Energieberater

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Gemeinde Kirkel erhält 400.000 Euro für Ersatzneubau des Feuerwehrgeräthauses

Monika Bachmann, Ministerin für Inneres und Sport, hat am 21. August 2014 im Ministerium für Inneres und Sport der Gemeinde Kirkel, einen symbolischen Scheck in Höhe von 400.000 Euro überreicht.

Die Fördermittel dienen dem Ersatzneubau des Feuerwehrgeräthauses im Ortsteil Limbach.

„Ich freue mich, dass unser Ministerium mit dieser Bedarfszuweisung dazu beiträgt, dass die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner in Limbach eine neue Heimat für ihren unverzichtbaren Dienst am Nächsten haben werden. Mit dieser Investition werden wichtige Rahmenbedingungen für den ehrenamtlichen Dienst bei der Feuerwehr geschaffen“, sagte Innenministerin Monika Bachmann.

In dem für die Feuerwehren der Gemeinde Kirkel aufgestellten Brandschutzbedarfsplan war das bestehende Feuerwehrhaus des Löschbezirks Limbach hinter dem Rathaus als unbedingt renovierungs- und erweiterungsbedürftig eingestuft. Es fehlten Sicherheitsabstände und Schlauchwerkstatt, ausreichend Umkleiden für beide Geschlechter, Büro- und Lagerflächen, eine Wärmedämmung und eine ausreichend große Zufahrt ans Gerätehaus. Tatsächliche Erweiterungsflächen waren jedoch nicht vorhanden. Die Gemeinde Kirkel führt deshalb einen Neubau in der Straße „In den Stockgärten“ in Limbach aus. Das bisherige Feuerwehrgebäude soll für Verwaltungszwecke und dem angrenzenden Bauhof mit genutzt werden.

Der Neubau des Feuerwehrhauses wird vom Ministerium für Inneres und Sport mit einer Bedarfszuweisung  in Höhe von 50 Prozent  auf die zuwendungsfähigen Kosten, jedoch mit einer maximalen Zuweisung in Höhe von 800.000 Euro, bezuschusst. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme werden auf rund 1.976.000 Euro veranschlagt.  In einem ersten Finanzierungsabschnitt erhielt die Gemeinde nun eine Bedarfszuweisung in Höhe von 400.000 Euro. Der zweite Finanzierungsabschnitt wurde bereits in Aussicht gestellt.
Titelbild:
Innenministerin Monika Bachmann und der Bürgermeister der Gemeinde Kirkel Frank John

 

PM: Markus Tröster, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017