Nachrichten

Montag, 28. September 2020 · wolkig  wolkig bei 9 ℃ · Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit Tierischer Herbstmarkt Heute um 20:15 Uhr im Regina-Kino

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Gemeinsame Pressemitteilung der Stadtratsfraktion von CDU/Grüne/Familienpartei

Schutz vor Corona-Infektionen – Entscheidung der saarländischen Landesregierung stellt uns vor Herausforderungen. Auf Grund der aktuellen Entwicklung in Deutschland, insbesondere in der

unmittelbaren Grenzregion in Frankreich, aber auch anderen europäischen Ländern wie Italien, halten die Fraktionen von CDU, Bündnis 90/Die Grünen sowie der Familien-Partei die aktuellen Entscheidungen der saarländischen Landesregierung hinsichtlich der Schließung von Kindertageseinrichtungen und Schulen für spät, aber richtig. Es gilt den zeitlichen Vorsprung vor der Entwicklung in Italien zu halten. Grundsätzlich sind Menschenansammlungen/versammlungen jeglicher Art Brutstätte für Keime und Viren. Vor dem Hintergrund der Pandemie ist es daher zielführend das Zusammenkommen von Kindern und Schülern zu unterbinden, wohlwissend, dass nun Herausforderungen auf uns alle warten.

Dazu die Fraktionsvorsitzenden Dr. Frank Breinig, selbst habilitierter Mikrobiologe, Rainer Keller und Roland Körner: „Aufgrund der aktuellen Entwicklungen erkennen wir die Notwendigkeit der Entscheidung der saarländischen Landesregierung. Gleichwohl sind wir uns der vielfachen damit verbundenen Probleme für die betroffenen Eltern, aber auch für Handel und Gewerbe, bewusst. Sobald die saarländische Landesregierung ihre Planungen hinsichtlich der konkreten Umsetzung der geplanten Maßnahmen bekanntgegeben hat, werden wir diese im Rahmen unserer Möglichkeiten im Sinne der Betroffenen unterstützen und gemeinsam mit der Verwaltung nach zielführenden und pragmatischen Umsetzungsmöglichkeiten suchen. Wir empfehlen nach Möglichkeit die Kinder nun aber nicht bei Oma und Opa in die Betreuung zu geben, da damit möglicherweise die Viren genau zu der Zielgruppe getragen werden, wo es nun überhaupt nicht hin soll – zu den älteren Menschen. Wir denken daher an eine Notbetreuung, die natürlich nur nach strengen Regeln möglich sein wird. Dazu stehen wir in engem Kontakt mit Oberbürgermeister Dr. Meyer sowie der zuständigen Beigeordneten Nadine Müller. Ebenso werden wir Planungen unterstützen, welche die Funktionsfähigkeit der Verwaltung in St. Ingbert gewährleisten.“

Die Verwaltung eruiert zur Stunde unter Leitung des Oberbürgermeisters, auf welchen Wegen diese Maßnahmen schnellstmöglich kommuniziert werden können. Um 13 Uhr wird eine Pressekonferenz stattfinden, wo unter anderem die Ministerien für Bildung und Gesundheit über die aktuelle Lage berichten und geplante Maßnahmen erläutert werden.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich über den Podcast von Prof. Dr. Drosten, Leiter des Instituts für Virologie der Charité in Berlin und ausgewiesenen Experten in der Corona-Forschung, informieren. https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html

PM: Christa Strobel, 13:40 Uhr

 

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2020