Nachrichten

Sonntag, 5. Juli 2020 · bedeckt  bedeckt bei 19 ℃ · Heute um 20 Uhr im Neuen Regina: “Guns Akimbo” Tribüne statt Bühne – Open-Air-Konzert der Bergkapelle Mehrere Feuerwehreinsätze

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Gerschwitz solo im Bahnhof Würzbach

Kultur am Würzbacher Weiher nimmt wieder Fahrt auf – open air im Biergarten! Den Start macht heute Martin Gerschwitz. Ab 19 Uhr, performt er solo grandiosen Rock im Biergarten.

Martin Gerschwitz spielt wieder solo, wer ihn letztes Jahr erleben durfte, weiß, dass hier ein absoluter Ausnahme-Musiker ein wahres Feuerwerk an den Tasten und der Geige abliefert.
Ein Muss für alle Musikliebhaber …

Wer ihn erleben durfte, weiß, dass hier ein absoluter Ausnahme-Musiker ein wahres Feuerwerk an den Tasten und der E-Geige abliefert. Ein Muss für alle Musikliebhaber. Martin Gerschwitz, geboren und aufgewachsen in Solingen, begleitete von 1974-1977 “Howard Carpendale” auf den Keyboards, bevor er 1978 ins Profilager wechselte. Mit der Rockband “Break Point” produzierte er 1981 sein erstes Album “First Serving”, das 2007 in den USA als CD wiederveröffentlicht wurde. 1985 zog Martin in die USA, kam dort mit vielen renommierten und bekannten Musikern zusammen. Von 1987-1989 tourte er mit “Lita Ford”, 1989/90 spielte er bei “Meat Loaf!” und 1991/92 war er festes Mitglied bei “The Works”. Von 1993 bis Anfang 1998 gehörte er zur “Walter Trout Band”, bis er im März 1998 bei “Eric Burdon & The Animals” einstieg. Nach sieben erfolgreichen Jahren mit den “Animals” landete er im November 2005 den Gig als Keyboarder/Lead Vocalist bei der weltbekannten Flower-Power-Rockband “Iron Butterfly” (Hit: “In-A-Gadda-Da-Vida”), bei denen er immer noch spielt.

1996 startete Martin Gerschwitz parallel zu den Band-Tätigkeiten seine Solo-Karriere. Mittlerweile kann er auf sieben CDs zurückblicken, die hauptsächlich Instrumentalstücke enthalten. Regelmäßig tourt er erfolgreich mit seiner eigenen Formation “Martin Gerschwitz & Friends” durch Deutschland und Europa. Auf einer dieser Tourneen, im November 2004, wurde in Frankfurt/Main eine hochklassige Live-DVD eingespielt. Und 2007 schließlich kam mit “Bridge to Eternity”, seine erste CD auf den Markt, die ausschließlich Gesangsstücke bietet.

Eintritt: Pay what you want (Hutsammlung), Beginn ab 19 Uhr, bei gutem Wetter im Biergarten

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2020