Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · wolkig  wolkig bei 11 ℃ · Schmerztherapeut und Palliativmediziner stellt Buch vorIn Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in Hassel

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Geschwister-Scholl-Schule weiht neue Schülerbücherei ein am Tag der offenen Tür

Kürzlich lockte wieder ein vielfältiges Programmangebot zahlreiche Besucher in die Geschwister-Scholl-Schule in Blieskastel. Besonders Grundschüler und ihre Eltern waren eingeladen, sich ein Bild von der Schule zu machen und Unterricht in den Klassenstufen 5 bis 7 mit zu erleben. Doch auch ehemalige Schüler und Kollegen fanden an diesem Tag Zeit, ihre ehemalige Schule zu besuchen und so ihre Verbundenheit mit ihrer Schule zu zeigen.
Erstmals genutzt werden konnte die sehr einladend gestaltete Schülerbücherei, die gerade noch rechtzeitig fertig geworden war. Hier laden nun gemütliche Sitzmöbel, helle Regale und viele neue Bücher wieder zum Lesen ein. Bald soll auch noch ein PC hinzukommen als Angebot zum Recherchieren. Die Gestaltung der Schülerbücherei lag hauptsächlich in den Händen der AG „Schulhausgestaltung“ unter Leitung der Kunst- und Deutschlehrerin Anne Seibold, die mit vielen freiwilligen Helfern aus allen Klassenstufen im Haus Hand anlegt und für die optische Verschönerung des Schulgebäudes sorgt. Zwei Klassen nutzten umgehend das neue Angebot zum Schmökern und Vorlesen, während vor der Tür ein Teil der ausgemusterten Bücher zu Sonderpreisen verkauft wurden.
Die Erwachsenen ließen sich von Schülern, Eltern oder Lehrern durch das Haus führen oder informierten sich über die kommende Gemeinschaftsschule. Die Schulleiterin, Sylvia Behet, und Manfred Kuschmierz, stellvertretender Schulleiter, präsentierten das Sprachenkonzept und das pädagogische Konzept der Schule mit den Schwerpunkten: eine Schule zum Wohlfühlen, Fördern und Fordern, ganzheitliches Lernen und zielgerichtete Vorbereitung auf Beruf oder weiterführende Schule bis zum Abitur. Großes Interesse fand bei den Zuhörern auch das bewährte Konzept der Schule zur Verbesserung der Rechtschreibung und der Leseförderung.
So bietet die Schule in den Eingangsklassen eine zusätzliche Stunde Rechtschreibtraining an mit individueller Rückmeldung über die erzielten Fortschritte.
Für die künftigen Schüler und ihre Geschwister gab es unterdessen ein unterhaltsames Programm aus verschiedenen Schulfächern. Im Physikraum stellten Schüler der A-Lerngruppen ihr Wissen im Fach Physik unter Beweis und lockten mit Mitmach-Angeboten unter dem Motto „Physik von der Steinzeit bis heute“. Nebenan konnten mittels einer Webcam Experimente an der neu eingerichteten Forscherstation beobachtet werden. Im Chemiesaal unterhielten erstaunliche Experimente mit Gummibärchen und Luftballons die jungen Besucher.
Diese waren auch eingeladen zu Mitmachangeboten im Kinderladen. Dort konnten unter Anleitung von Schülern aus Klasse 8M1 Buttons gefertigt oder Kugeln gefilzt werden, die die Besucher stolz mit nach Hause nehmen durften. Eingeladen zum Mitmachen wurden die Besucher auch im Musiksaal, wo mit Alltagsgegenständen und Rhythmusinstrumenten musiziert wurde. In den Arbeitslehreräumen demonstrierten die Schüler geschickt den Umgang mit der Laubsäge und fertigten Igel, die stolz den Besuchern vorgeführt wurden. Ihre Kochkenntnisse stellten Schüler der 7M in der Schulküche unter Beweis, und in der Aula gaben die Schüler der Klasse 8H Einblick in ihr Praktikum, das sie in der Handwerkskammer in Saarbrücken absolvierten. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der modernen Medien an der Schule konnten die Besucher im offenen Bereich des Erdgeschosses bestaunen. Mittels des neu angeschafften mobilen interaktiven Board präsentierten Schüler von ihnen angefertigte Filme über die Schule, die auch bei Youtube angesehen werden können, und die Mitglieder der AG Schulsanitätsdienst informierten über ihre Arbeit. Die Abschlussklassen 9H1 und 9H2 dagegen nutzten den Tag der offenen Tür, um sich von Profis bei ihren Bewerbungen helfen zu lassen und eine Gruppe aus Klasse 10 nutzte die PCs im Computersaal und erstellte Power – Point – Präsentationen für das Fach Geschichte.
Ebenfalls im Erdgeschoss waren die Mobilitätszentrale Saarpfalz und der Verein Kinderhilfe – Leben nach Tschernobyl mit Informationsständen vertreten. In der Cafeteria sorgte der Förderverein mit Unterstützung von Eltern für das leibliche Wohl von Besuchern und Schülern. Viele leckere Kuchen waren von Eltern gespendet worden. In entspannter Atmosphäre kamen die Eltern der Neulinge ins Gespräch mit Lehrkräften und mit Eltern, die bereits Kinder an der Schule haben. Lobende Äußerungen wie „Eine schöne Schule“, „Hier wird wirklich viel getan“ oder „Wir haben nicht gewusst, dass hier so toll gearbeitet wird“, waren der Lohn für alle, die sich an diesem Tag in der Schule eingebracht haben und bestärken die Schule den eingeschlagenen Weg weiterzugehen und die Chancen, die die neue Schulform bietet zu sehen und zu nutzen. Die Schule hofft, dass in Zukunft auch die Homepage der Schule, die gerade neu gestaltet wird, noch besser genutzt werden kann, um die Arbeit der Schule und das Schulkonzept einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Anmeldungen an der Geschwister-Scholl-Schule sind möglich vom 8. Februar bis 14. Februar täglich zwischen 8 Uhr und 12.30 Uhr, am Dienstag und Donnerstag bis 13.30 Uhr und zusätzlich am Samstag, 11. Februar, zwischen 9 Uhr und 12 Uhr. Bei der Anmeldung der Kinder, die aktuell die vierte Klasse der Grundschule besuchen, sind das Original des Halbjahreszeugnisses der Grundschule mit dem Entwicklungsbericht und eine Geburtsurkunde oder das Stammbuch der Familie vorzulegen sind. Weitere Auskünfte erteilt das Sekretariat unter Telefon 0 68 42 / 92 37 60.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017