Nachrichten

Samstag, 16. Dezember 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 2 ℃ · X-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter HandkeSt. Ingberter Jazzfestival 2018 – Early-Bird-Tickets!

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

GeSyCo beim 2. saarl. Integrationsgipfel am 12.03. in Lebach

Nach einer musikalischen Einstimmung durch „GeSyCo“, ein Projekt der Integrationshilfe St. Ingbert, das durch Jörg Bauman und Firas Abou Koba im März 2015 ins Leben gerufen wurde, folgte gegen 10:00 Uhr das Grußwort des Bürgermeisters der Stadt Lebach, Klauspeter Brill. 

Die Integrationsbeauftragte der Saarländischen Landesregierung, Ministerin Monika, Bachmann (CDU), zugleich Integrationsbeauftragte des Saarlandes, hatte in ihrer Rede am Samstag gesetzliche Vorgaben für die Integration von Zuwanderern gefordert. Neben der Aufnahmebereitschaft der Gesellschaft müsse das Bemühen zugewanderter Menschen, die Rechts- und Werteordnung des Aufnahmelandes zu respektieren und zu beachten, mit mehr Verbindlichkeit diskutiert werden, so die Ministerin. Nach der Rede erfolgte die Rückgabe der „Lebacher Erklärung“ durch Vertreter der Kommunalen Spitzenverbände mit tausenden Unterschriften aus den Landkreisen. Die Erklärung listet den Grundkonsens für das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen, Ethnien und Religionen auf. „In allen saarländischen Gemeinden engagieren sich Menschen ehrenamtlich in Flüchtlingsinitiativen. Sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag und sind Zeichen einer gelebten Willkommenskultur“, so Bachmann. Gespannt warteten alle, auf die Rede des Ministers für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes und Flüchtlingskoordinator der Bundesregierung, Peter Altmaier, MdB.

Mit der Diskussionsrunde mit Ministerin Monika Bachmann,  Peter Nobert, Vorstand Saarländischer Flüchtlingsrat e. V.; Günther Schwarz, Vorsitzender der Härtefallkommission der Saarländischen Landesregierung; Michael Hamm, Vorsitzender der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Saar; Catharina Becker, Vorsitzende Landesjugendring Saar; Thomas Schmidt, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Jobcenter Rheinland-Pfalz/Saarland; Bernd Wegner, Präsident der Handwerkskammer des Saarlandes und Dibo Elmas, Steuerberater mit türkischer Abstammung.

Aus St. Ingbert waren neben Oberbürgermeister Hans Wagner mit Gattin, auch der Leiter der St. Ingberter Stabsstelle der Integration Mike White, sowie vom „St. Ingberter Bündnis für Weltoffenheit, Vielfalt und Toleranz“ Dorothea Grünewald, Jürgen Berthold, Monika Unnold, Marion, Nora und Martin Kaschek, Roselie Stief, Wolfgang Philipp, zum zweiten saarländischen Integrationsgipfel nach Lebach gefahren.

Mit einem musikalischen Ausklang aus bekannten westlichen Songs sowie arabischen Liedern gespielt von der dem Projekt „GeSyCO“ German-Syrian-Chaos-Orchester in der Besetzung: Jörg Baumann ( Gitarre / Gesang), Firas Abou Koba (Gitarre), Khaled Sharif (Gitarre / Gesang), Wadee Abo Aeta (Percussion), Aboud Dagstani (Drums, Percussion, Keyboard), Dirk Behringer (Gitarre / Gesang), und einem kleinen Imbiss endete der offizielle Teil der Veranstaltung.
Wenn Sie mehr über „GeSyCo“ German-Syrian-Chaos-Orchester erfahren möchten oder ihren Event durch die Gruppe auffrischen wollen, dann wenden Sie sich an: Jörg Baumann, baumann.gruenwald@arcor.de, Tel: 0157/39359578
Text/Fotos: Wolfgang Philipp

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017