Nachrichten

Mittwoch, 13. Dezember 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 3 ℃ · Programm für Senioren in der Kinowerkstatt50 Jahre galerie m beck HomburgWintervorbereitung der Regionalliga-Mannschaft

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Gitarrenland Festival 2015 präsentiert aktuelles Programm – Vorverkauf läuft an

Nun ist es soweit: Vom 21. Februar bis zum 28. März 2015 werden die Landkreise Saarpfalz und Kusel als GITARRENLAND wieder zum Treffpunkt der internationalen Musikszene.

Die Künstler bildet einen „Who is Who“ an Gitarristen, Sängern und Ensembles aus Europa, den USA und Südamerika. In sechs Konzerten werden diese ein Spektrum an musikalischen Themen von „Barock bis Rock“ vorstellen, die das Lebensgefühl der Generationen der letzten sechs Jahrzehnte widerspiegeln.

Schon das Eröffnungskonzert mit dem Titel „My Generation“ wird ein Highlight für alle Gitarrenenthusiasten: vier Meistergitarristen, die in den vergangenen Jahrzehnten das Bild ihres Instrumentes maßgeblich geprägt haben, treffen sich auf der Bühne des Christian von Mannlich Gymnasiums in Homburg: Roberto Aussel aus Argentinien, Professor an der Musikhochschule Köln und Wahlfranzose, Carlos Bonell, künstlerischer Kosmopolit spanisch-englischer Herkunft aus London, Máximo Diego Pujol, Gitarrist und begehrter Komponist aus Argentinien, sowie Wolfgang Weigel, deutscher Gitarrenkünstler mit internationalem Ruf. In ihrem Programm entsteht ein Kaleidoskop aus ihren jeweiligen Favoriten der Musik ihrer Generation. Gemeinsam führen sie Musik von Máximo Pujol auf.

In ihrem Liederprogramm „Viva Wunderlich“ mit deutscher und spanischer Romantik gedenken die renommierte spanische Sopranistin Erika Escribá und ihr Gitarrenbegleiter José Luis Ruiz del Puerto des großen Sängers Fritz Wunderlich, dessen 85. Geburtstag 2015 zu feiern ist.

Das EON-Gitarrenquartett aus Italien wird in seinem Programm „Viva Italia“ ein Portrait über das Gitarrenland Italien präsentieren.

Wie deutsche Barockmusik und südamerikanische Folklore sich gegenseitig befruchten zeigt der venezolanische Virtuose Jhon Jiménez in seinem Programm „Perspektiven“.

Auch Weltstars beehren das GITARRENLAND: der brasilianische Komponist, Arrangeur und Cellist Jaques Morelenbaum, zusammen mit dem Gitarristen Lula Galvao und dem Schlagzeuger Rafael Barata bilden das Cello Samba Trio. Special Guest ist Paula Morelenbaum, die „Königin des Bossa Nova“. Anlässlich seines 20. Todestages werden sie mit ihrem Programm „Tribute to Jobim“ in der Kultur- und Festhalle Waldmohr an Antonio Carlos Jobim erinnern und dem genialen Songwriter und Schöpfer des Bossa Nova ein musikalisches Denkmal setzen.

Den Abschluss bestreitet Lisa Doby und ihr Acoustic Trio, eine junge charismatische Sängerin und Gitarristin aus den USA, auf den Spuren von Randy Crawford und Tracy Chapman. Ihre Songs spiegeln ihre Wurzeln im R&B, dem Soul, dem Blues und der Songwriter-Tradition. In ihnen gibt Lisa Doby dem Genre jedoch eine individuelle und moderne Interpretation.

Wolfgang Weigel, künstlerischer Leiter des GITARRENLAND Festivals ist überzeugt davon, dass wieder ein Programm entstanden ist, welches wie in den vergangenen fünf Jahren die Musikfreunde der Region über sechs Wochenenden hinweg zu einer enthusiastischen Gemeinschaft zusammenschweißen wird. Genaue Termine und Spielorte werden der Homepage www.gitarrenland.eu, Flyern und der Tagespresse zu entnehmen sein.

Karten für Einzelkonzerte und Pässe für die gesamte Veranstaltungsreihe sind im Vorverkauf erhältlich über die Kreisverwaltung Kusel, Telefon 0 63 81 / 4 24 – 4 96 oder im Internet unter http://www.ticket-regional.de.

Titelbild:
Der Auftritt des Cello Samba Trio mit Jaques und Paula Morelenbaum ist einer der Höhepunkte von Gitarrenland 2015.

 

PM: Udo Steigner, Saarpfalz-Kreis

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017