Nachrichten

Freitag, 14. Dezember 2018 · bedeckt  bedeckt bei -1 ℃ · Nikolaus- und Weihnachtsfeier bei der AWO-RohrbachNochmal im Regina Kino: Bohemian RhapsodyEhrlicher Finder

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Gladbacher Oliver Stang ab der nächsten Saison im SVE-Trikot

Nachdem die SV Elversberg in den vergangenen Tagen Nachwuchsspieler aus den eigenen Reihen für die kommende Saison mit Profi-Verträgen ausgestattet hat, steht nun auch der erste externe Neuzugang fest.

Der 29-jährige Innenverteidiger Oliver Stang wechselt von Borussia Mönchengladbach II an die Kaiserlinde und erhält bei der SVE einen Zweijahresvertrag bis Sommer 2020.

In Gladbach hat der 1,94 Meter große und erfahrene Abwehrspieler bislang die längste Zeit seiner Karriere verbracht – allein für die U23 absolvierte er über die Jahre insgesamt 251 Spiele. Nach seinen fußballerischen Anfängen in seinem Heimatort Bad Bergzabern und in Andernach wechselte Stang im Sommer 2005 zu den A-Junioren von Mönchengladbach. In den ersten beiden Spielzeiten stand er nicht nur in 38 Spielen der U19-Bundesliga West auf dem Platz, sondern schaffte auch bereits im zweiten Jahr den Sprung in die zweite Mannschaft, die in der damaligen Regionalliga Nord (später West) an den Start ging. Bis zum Ende der Saison 2008/2009 absolvierte er – damals als einer der jüngeren Spieler – 21 Oberliga- und 52 Regionalliga-Partien für Gladbach. Im Sommer 2009 zog es Oliver Stang dann nach Osnabrück. Beim VfL erlebte der Verteidiger zwei spannende Spielzeiten, schaffte mit dem Team im ersten Jahr den Aufstieg in die 2. Liga und erreichte im DFB-Pokal das Viertelfinale. Dort war Stang gegen den Bundesligisten FC Schalke 04 über die volle Dauer im Einsatz, die Niederlage fiel damals beim 0:1 noch denkbar knapp aus. Für Osnabrück stand Stang insgesamt in 20 Drittliga- und 24 Zweitliga-Spielen auf dem Platz. Im Sommer 2011 wechselte der Innenverteidiger schließlich für eine Spielzeit zum SV Eintracht Trier in die Regionalliga West (27 Einsätze), ehe er zur Saison 2012/2013 wieder nach Mönchengladbach zurückkehrte. Mit der Erfahrung, die er inzwischen gesammelt hatte, nahm Stang nun aber schnell die Rolle des Kapitäns und Führungsspielers ein. Nach seiner Rückkehr zu Gladbach war Stang in bislang weiteren 176 Regionalliga-Spielen im Einsatz – dabei führte er das Team 2014/2015 als Kapitän zur Meisterschaft und in die Aufstiegsspiele zur 3. Liga. Gegen Werder Bremen II musste sich Gladbach II damals erst nach Verlängerung im Rückspiel geschlagen geben.

„Oliver Stang ist ein charakterstarker Typ, der auf dem Platz das Team als Führungsspieler nach vorne treiben kann“, sagt SVE-Trainer und Sport-Vorstand Roland Seitz, der Stang noch aus seiner Zeit in Trier kennt: „Spielerisch bringt er eine Menge Erfahrung mit, sowohl aus höheren Ligen als auch aus der Regionalliga. In der Innenverteidigung sorgt er für große Stabilität und hat auch bei Standards schon oft seine Kopfballstärke unter Beweis gestellt. Wir freuen uns, dass er uns ab der kommenden Saison verstärken wird.“ Oliver Stang, der sogar Verwandtschaft im Saarland hat, ergänzt: „Die SV Elversberg hat sich in den letzten Jahren durchaus einen Namen gemacht. Die Gespräche mit den Verantwortlichen waren sehr gut, und auch Benno Mohr, mit dem ich lange Zeit in Gladbach zusammen gespielt habe, hat mir viel Positives berichtet. Bei Mönchengladbach hatte ich eine sehr schöne Zeit, aber ich freue mich jetzt auf die nächste Herausforderung in einem neuen Umfeld, und hoffe, dass wir gemeinsam eine erfolgreiche Zeit haben werden.“

 

PM: Ch. John

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018