Nachrichten

Freitag, 21. September 2018 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 20 ℃ · Tankbetrug: Mit quietschenden Reifen in Richtung Rohrbach1. FC Saarbrücken: Offensiv gegen unbequeme WormserSVE Frauen vs. Niederkirchen und St. Wendel

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Große Kunst für kleines Geld

Die diesjährige Kunstauktion des Vereins Kulturstammtisch Blieskastel e.V., die am Sonntag, 12.11.17, von 18 Uhr bis 21 Uhr über die Bühne der Bliesgaufesthalle in Blieskastel ging, war für alle Beteiligten ein großer Erfolg und ein unterhaltsames Geschehen.

Nach der Eröffnung am Freitag, 10.11.17 durch die „Schirmfrau“ Christine Streichert-Clivot, Staatssekretärin für Bildung und Kultur, wie sie der Komm. Vorsitzende des Vereins, Karl-Heinz Hillen, scherzvoll nannte, konnte man bis einschließlich Sonntag eine Vorbesichtigung der Kunstwerke, die zur Versteigerung angeboten wurden, vornehmen. Auch die Bürgermeisterin, Annelie Faber-Wegener, die das Engagement des noch jungen Vereins lobte, war von dem Kunst-Angebot in ihrer Stadt sehr angetan. Das neue, gelungene Hängesystem, das eigens für diese und künftige Veranstaltungen angeschafft wurde, präsentierte professionell die Bilder und Skulpturen. Die zusätzliche Illumination des Hallenvorraumes und der Halle durch den neuen Pächter, Volker Giese, trug ebenso zu einer tollen Präsentation der hochwertigen Arbeiten bei.

38 Künstler hatten insgesamt 108 künstlerische Arbeiten und Unterhaltungsperformances zur Ersteigerung eingereicht, die in einem hochwertigen Auktionskatalog gezeigt wurden und der jedem Interessenten kostenlos ausgehändigt wurde. Das Organisationsteam des Vereins hatte sehr viel Herzblut in das neue Konzept gelegt, was sich im Ergebnis wiederspiegelte. Am Auktionsabend gingen dann 62 Kunstwerke in neue Hände über.

Die erfolgreichen Bieter nahmen ihre Beute in Form von Bildern, Keramikarbeiten, großformatigen Fotoarbeiten, Skulpturen und Gutscheinen über Musikperformances für Wohnzimmerkonzerte und mehr – sorgsam in Folie verpackt – mit nach Hause und viele avisierten, nächstes Jahr wieder dabei zu sein, wenn es heißt: Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten …. 20% des Versteigerungserlöses geht in die Vereinskasse, die damit wiederrum neue Kulturevents ins Leben rufen wird, um das Leben in der Biosphärenstadt für alle an kulturellem Angebot Interessierten zu bereichern.

Der Dank des Vereins gilt allen Künstlern und Musikern, die an der diesjährigen Auktion teilgenommen haben, allen Helfern, die den Event möglich gemacht haben und natürlich allen Bietern, die fleißig geboten haben, um ihr Objekt der Begierde zu bekommen.

 

PM: S. Groll, Agentur MIA

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018