Nachrichten

Freitag, 20. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 12 ℃ · Nachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertreten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Grüne fordern: ÖPNV stärken

Angesichts der voraussehbaren langjährigen Behinderung des Verkehrs im Umfeld von Saarbrücken durch den Neubau oder die erforderlichen Sanierung
von Brücken zwischen St.Ingbert und Saarbücken fordern die Grünen im Saarpfalzkreis eine Initiative Nahverkehr von Verkehrs- und Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger.

Für die Grünen im Saarpfalzkreis sind die aktuellen Probleme eine Chance, den Nahverkehr im Osten des Landes grundsätzlich zu überarbeiten und um attraktive Angebote für Pendler zu ergänzen. Ein besonderer Schwerpunkt sollte dabei auf die Uni-Standorte gelegt werden, die immer noch unzureichend durch ÖPNV zum Beispiel aus Neunkirchen, Homburg oder St.Ingbert erschlossen sind.

 

Pressemitteilung:

Sperrung der Autobahnbrücke Fechingen als Chance nutzen- Grüne im Saarpfalzkreis fordern zusätzliche Parkplätze an Bahnhöfen und Umstiegskonzept auf Bus und Bahn

Durch die Sperrung der Fechinger Talbrücke ist nach den Osterferien im Umfeld von Saarbrücken mit einem Verkehrschaos zu rechnen. Dies ist für die Grünen im Saarpfalzkreis Anlass, eine Verbesserung im ÖPNV und beim sanften Verkehr im Saarland und im Saarpfalzkreis einzufordern. Dazu gehören für die Kreisgrünen eine Verbesserung der Beschilderung der Park und Ride Parkplätze im Umfeld der Bahnhöfe und die Bereitstellung zusätzlicher kostenloser Parkmöglichkeiten im Umfeld der Bahnhöfe in Richtung Saarbrücken bereits in den Osterferien. Die Erweiterung der Abstellmöglichkeiten für Fahrräder sollte von den Gemeinden aktiv angegangen. Parallel dazu fordern die Grünen eine Werbekampagne für den Umstieg auf Bus, Bahn und Fahrrad.

Für die Grünen im Saarpfalzkreis ist die Sperrung der Autobahnbrücke in Fechingen eine Chance, den im Saarland immer noch unterentwickelten Nahverkehr voranzubringen und attraktiver zu gestalten. Sie sehen dies auch als Testlauf auf die erforderlichen Verkehrslenkungen und Verkehrsverlagerungen im Zusammenhang mit Neubau der Grumbachtalbrücke auf dem gleichen Autobahnabschnitt ab 2017.

Dazu die stellvertretende Grüne Kreisvorsitzende Yvette Stoppiera:
„Die aktuelle Sperrung der Autobahnbrücke Fechingen setzt Zwänge, die den Nahverkehr im Saarland deutlich voranbringen können. Dazu gehört im Saarpfalzkreis auch die Neuordnung des Waben-Chaos bei Busen und Bahnen. Denn schon 2017 sind weitere massive Verkehrsbehinderungen über mehrere Jahre auf der Strecke zwischen St.Ingbert und Saarbrücken zu erwarten, wenn die Grumbachtal Brücke, wie bereits geplant, neu gebaut wird.“

Für den Kreisvorsitzenden Adam Schmitt sollten die Erfahrungen mit der Vollsperrung der Fechinger Talbrücke genutzt werden, den ÖPNV im Saarpfalzkreis vor allem auch zu den Uni-Standorten in Saarbrücken und Homburg zu verbessern und um die Autobahnen und die Umgehungsstrecken im Umfeld von Saarbrücken zu entlasten. Dazu gehört für ihn auch, dass die Gemeinden das Parkangebot für PKW und Radfahrer im Umfeld der Bahnhöfe verbessern.

Für die Grünen kommt es jetzt darauf an, einen langfristigen Plan zu entwickeln, der mit Blick auf die anstehenden Sanierungen vieler Brücken im Saarland den Nahverkehr stärkt und die Pendler durch attraktive Angebote zum Umstieg auf Bahn und Bus ermuntert. Für die Grünen im Saarpfalzkreis ist jetzt Verkehrs- und Wirtschaftministerin Anke Rehlinger gefordert, den ÖPNV im Lande zusammen mit Kreisen und Gemeinden langfristig zu stärken.

 

PM: Adam Schmitt
Kreisvorsitzender B90/ Die Grünen im Saarpfalzkreis

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017