Nachrichten

Montag, 24. Januar 2022 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 1 ℃ · „MOP uff de Schnerr“ in der Kinowerkstatt The King’s Man – The Beginning im Neuen Regina Film ab! – Filme drehen wie die Profis

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Grüne St. Ingbert: Beibehaltung der Gelben Säcke war die richtige Entscheidung!

St. Ingberter Weg garantiert Bürgern Gebührenstabilität: Auf der Verbandsversammlung des EVS vom 7.12. wurde deutlich, dass die Entscheidung St. Ingberts zur Beibehaltung des Gelben Sacks genau richtig war. In den s.g. EVS Kommunen wird wohl bald eine Strafgebühr

für wiederholte Fehlwürfe auf Grund der dort eingesetzten Gelben Tonne eingeführt.

„Von einer zusätzlichen Strafgebühr bleiben die St. Ingberter BürgerInnen verschont – auch dank der Einsatzbereitschaft und das Verhandlungsgeschicks von Markus Schmitt, unseres Grünen Beigeordneten für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität und Stadtplanung, in dessen Verantwortungsbereich die Abfallentsorgung fällt“, betont Sabine de Haas, die Vorsitzende der St. Ingberter Grünen.

Ihr Co-Vorsitzender Rainer Keller ergänzt: „Gerd Lang vom zuständigen Abfallbewirtschaftungsbetrieb der Stadt St. Ingbert, konnte in langen und zähen Verhandlungen zusammen mit dem Beigeordneten Schmitt eine intelligente St. Ingberter Sonderregelung aushandeln, die Saarland-weit einzigartig ist: Nur auf Antrag wird in St. Ingbert begrenzt die Gelbe Tonne zur Selbstbeschaffung freigeschaltet – meist in problematischen Fällen, wo es durch Wind und/oder Vogelbefall zu besonderen Verschmutzungen kommt und sich mehrere Nutzer die Gelbe Tonne teilen. Diese sind jedoch limitiert.“

Nicht nur die Initialkosten der Gelben Tonne, auch die systemimmanent höhere Fehlwurfquote der Gelben Tonne würden laut der Grünen unnötige Kosten verursachen, welche zusammen mit der Verwaltung und der Mehrheitskoalition im Stadtrat für die St. Ingberter BürgerInnen durch Beibehaltung der Gelben Säcke verhindert werden konnten. Die von den Grünen mit initiierte Bürgerbefragung ergab zudem eine deutliche Mehrheit von rund 2/3 für die Beibehaltung der Gelben Säcke. Damit wurde der mehrheitliche Bürgerwille umgesetzt.

„Das System wir laufend evaluiert und an unsere Bedürfnisse angepasst, um nach Ablauf der Vertragslaufzeit Ende 2023 reagieren zu können und eine kostengünstige und praktikable Lösung für unsere BürgerInnen vorzuhalten. Wir bitten die Bevölkerung auch weiterhin den Gelben Sack für die Entsorgung zu nutzen, um so die St. Ingberter Gebühren indirekt stabil zu halten“, so Markus Schmitt abschließend.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022