Nachrichten

Donnerstag, 24. August 2017 · wolkig  wolkig bei 22 ℃ · Sommerkonzerte im Alten Steinbruch16. SchulKinoWoche – Medienbildung außerhalb des KlassenzimmersDie Bremer Stadtmusikanten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Haching im Blick – Korte und Deville kommen zurück

Eine Reaktion war gefordert und sie kam auch. Der 1. FC Saarbrücken zeigte im Spiel gegen den VfL Osnabrück die nötige Entschlossenheit und präsentierte sich in nahezu allen Bereichen, im Vergleich zur vorangegangen Niederlage in Stuttgart, stark verbessert. „Nur mit dieser Einstellung geht es“, sah Trainer Jürgen Luginger das, was er von seinem Team immer erwartet. „Natürlich war in Sachen Kreativität noch Luft nach oben“, so Luginger weiter. Bei der Vielzahl an Ausfällen im Offensivbereich aber auch nicht weiter verwunderlich.

Die Personalsituation gestaltet sich aber schon am Samstag, 31. August, beim Auswärtsspiel in Unterhaching wieder ein gutes Stück besser. Raffael Korte konnte nach auskurierter Zerrung wieder voll im Mannschaftstraining mitziehen. Dazu steht auch Maurice Deville, der kurz vor dem Saisonstart von einer Fraktur am Knöchel ausgebremst wurde, erstmals in einem Pflichtspiel zur Verfügung. „Wir haben wieder mehr Variationsmöglichkeiten, das ist wichtig. Raffael hat schon in den ersten Spielen gezeigt, dass er ein sehr belebendes Element sein kann. Maurice muss man natürlich noch etwas Zeit zugestehen, er war lange verletzt und kann noch nicht bei einhundert Prozent sein“, so Luginger. Korte könnte nach zwei verletzungsbedingt verpassten Partien demnach direkt wieder ein Einsatz in der Startelf winken, Deville steht als Joker zur Verfügung.

Aber egal wer von Beginn an auflaufen darf oder während der Partie neue Impulse setzen soll, eines erwartet der Trainer. „Der Punktgewinn gegen Osnabrück war ein guter Schritt, jetzt müssen wir aber wieder den nächsten machen. Wir haben unsere Fans auswärts bisher alles andere als verwöhnt, dass muss sich ändern. Die Mannschaft hat gegen Osnabrück gezeigt, dass sie weiß, wie man auftreten muss. Das gilt es auch in Unterhaching auf den Platz zu bringen.“ Der Anpfiff im Sportpark erfolgt um 14 Uhr.

Vier müssen noch passen

Im Gegensatz zu Deville und Korte befinden sich noch vier Spieler im Wartestand. Marcel Ziemer fehlt weiterhin aufgrund eines Muskelfaserrisses in der Wade und wird noch gut zwei Wochen aussetzen müssen. Auch Andreas Glockner stellt noch keine Option dar, konnte aber zwischenzeitliche mit leichtem Lauftraining starten und macht damit weiterhin gute Fortschritte. Ebenso wie Markus Hayer in der Reha, mit seiner Rückkehr ist nach dem zweiten Kreuzbandriss in Serie allerdings erst zu Beginn des kommenden Jahres zu rechnen. Dazu muss auch Julian Kern aufgrund einer Schambeinentzündung aktuell kürzer treten und kann nur individuell trainieren.

Gute Nachrichten gab es allerdings von Timo Ochs und Marc Lerandy. Zu Wochenbeginn mussten beide noch pausieren, konnten aber zwischen zeitlich wieder ins Training einsteigen. Fraglich ist allerdings noch der Einsatz von Philipp Kreuels. Der Mittelfeldspieler zog sich einen Bruch der kleinen Zehe zu und wird sich noch einem abschließenden Belastungstest unterziehen.

Fanradio ab 13:40 Uhr „ON AIR“

Alle Fans, die nicht vor Ort sind, können auch bei der Partie in Unterhaching auf das FCS-Fanradio zurückgreifen. Ab 13:40 Uhr gibt es alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017