Nachrichten

Samstag, 21. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 12 ℃ · Pilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der Oberwürzbachhalle

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Hai-Alarm in der Kinowerkstatt St. Ingbert

“Hai – Alarm am Müggelsee“ kann man am heutigen Montag, 13. Januar 2014, um 18 Uhr in der Kinowerkstatt sehen. Der Film ist eine deutsche Komödie von Leander Haußmann und Sven Regener aus dem Jahr 2013.

Der Film spielt in Friedrichshagen, einem Ortsteil des Berliner Bezirks Treptow-Köpenick und handelt von der vermeintlichen Existenz eines Hais im Müggelsee.” – so ist es bei wikipedia zu lesen. Es spielen: Henry Hübchen, Michael Gwisdek (Bademeister), Uwe Dag Berlin, Anna-Maria Hirsch, Tom Schilling (Fischexperte), Benno Fürmann(Der reiche Mann von Friedrichshagen), Annika Kuhl, Detlev Buck (Polizist Müller), Katharina Thalbach (Die zynische Irre). Einige davon haben von eigenem Geld mitproduziert, Henry Hübschen, Tom Schilling, woran man sieht, was Ihnen der Spaß und die Freundschaft zu Regener und Haußmann wert sind.

Bei der morgendlichen Kontrolle der Wassertemperatur wird dem Bademeister des Seebades Friedrichshagen auf mysteriöse Weise die rechte Hand abgebissen. Die Bisswunden deuten auf die Existenz eines Haies im Müggelsee hin. Zur gleichen Zeit kehrt der Haijäger Snake Müller auf seinem Hausboot aus Hawaii in seine Heimat Friedrichshagen zurück. Schnell wird ihm klar, dass sich wirklich ein gefährlicher Hai im Müggelsee befindet.

Der Bürgermeister berät mit seinen Experten über den Ernst der Lage und spielt die Gefahr zunächst herunter. Die Unruhe in der Bevölkerung wird jedoch immer größer. Auf Anraten der Stadtmarketingbeauftragten Vera Baum wird schließlich der Hai-Alarm ausgelöst.

Quelle: Kinowerkstatt

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017