Nachrichten

Mittwoch, 8. Februar 2023 · sonnig  sonnig bei -1 ℃ · Caveman – Der Kinofilm Feuerwehr löscht Kaminbrand in der Sandstraße Ein Leben für die Informatik – Prof. Günter Hotz wird Ehrenbürger

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

„Hauptsach‘ gudd gess“ in der Schule mal anders

Nährstoffoptimierter Speiseplan mit saarländischen Gerichten für die Schulverpflegung
Seit 7. Januar 2013 fahren die beiden saarländischen DGE-zertifizierten Speisenanbieter für Schulverpflegung, die SWA Saarpfalz-Werkstatt gGmbH aus Blieskastel und die monsterlecker catering GmbH aus Ormesheim, eine gemeinsame vierwöchige Speiseplan-Aktion, um zu zeigen, dass eine ausgewogene Ernährung auch mit landestypischen Gerichten möglich ist. Vier Wochen lang gibt es mittags in den von ihnen belieferten Schulen und Kindergärten Lieblingsgerichte der saarländischen Schülerinnen und Schüler, die diese anlässlich des 2. Tages der Schulverpflegung 2012 im Rahmen eines Gewinnspiels eingereicht haben. Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Saarland hat diese zusammen getragen und zusammen mit den Köchen der der monsterlecker catering und der SWA zu einer attraktiven Speiseplan-Linie zusammen gefügt.
Neben „Dibbelabbes“ mit Apfelmus, Karotten-Lachs-Lasagne, Kürbissuppe, Bohnensuppe mit Waffeln, Lauchkuchen gibt es beispielsweise auch Rostige Ritter oder einen Lyoner-Nudel-Auflauf. Das alles nährstoffoptimiert nach den Richtlinien und Rezepturen der DGE (Deutschen Gesellschaft für Ernährung) für Schulverpflegung. Darüber hinaus gibt es täglich weitere Alternativen. Die Zertifizierung ist ein Qualitätsaspekt, der Eltern und Schulen die Sicherheit gibt, dass ihre Kinder ausgewogen verpflegt werden. Bislang werden von den beiden Anbietern 72 Schulen und Kindertagesstätten im Saarpfalz-Kreis, in Saarbrücken und in Ottweiler mit dem zertifizierten Schulessen beliefert.

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2023