Nachrichten

Mittwoch, 13. Dezember 2017 · leichter Regen - Schauer  leichter Regen - Schauer bei 5 ℃ · Vorweihnachtsprogramm des St. Ingberter SchachclubsÄnderungen im Fahrplan im Saarpfalz-KreisProgramm für Senioren in der Kinowerkstatt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Heimblock C1 freigegeben – Weitere 3000 Stehplatztickets

Nach einer abschließenden Abnahme durch die zuständigen Behörden wurde der neue Heimblock C1 der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde am heutigen Tag freigegeben.

Somit sind für das Saarderby am kommenden Samstag, den 15.10.2016, um 14 Uhr, zwischen der SV 07 Elversberg und dem 1. FC Saarbrücken weitere rund 3.000 Stehplatz-Tickets für den Heimblock verfügbar.

Diese sind online (www.tickets.sv07elversberg.de) und im SVE Fanshop erhältlich, solange der Vorrat reicht (Fanshop: Lindenstraße 5, 66583 Elversberg, gegenüber der URSAPHARM-Arena; Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 10.00 bis 12.00 Uhr und 16.00 bis 19.00 Uhr, Samstag ab 10 Uhr).

Ob am Spieltag noch Tickets für den Block C1 an den Tageskassen verfügbar sind, wird an diesem Freitag bekanntgegeben. Alle anderen Blöcke sind bis auf vereinzelte Resttickets im Sitzplatzbereich D1 auf der Haupttribüne ausverkauft.

Der Verein weist nochmals ausdrücklich darauf hin, dass Zuschauern mit einer sichtbaren, ihrem Verein entsprechenden Fanbekleidung – wie immer – aus Sicherheitsgründen der Zutritt in den jeweils gegnerischen Stehplatz-Block nicht gestattet wird. Diese Regelung gilt für die Anhänger beider Vereine (Stehplätze Heim: C1, C2 / Stehplätze Gast: A1, A2).

Zuschauern, die bereits im Besitz von Tickets für den Block C2 sind, wird die Möglichkeit geboten, diese bis kommenden Freitag, 14.10.2016, 12.00 Uhr, im Fanshop der SVE stornieren und entsprechend neue Tickets für den nun freigegebenen Block C1 ausstellen zu lassen. Diese Umtauschmöglichkeit gilt ausdrücklich nur für Karten des zweiten Heimblocks C2.

 

PM: S. Halenke

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017