Nachrichten

Freitag, 16. November 2018 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 6 ℃ · Ein Frühstück für alleVerkehrsunfall mit Flucht in der SüdstraßeNeu im Regina Kino St. Ingbert

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Herrliches Kunstwiesen-Erlebnis am Annahof bei Kaiserwetter

Am Sonntag, 14.10.2018, war es wieder soweit: acht Künstler/innen luden bei herrlichem Herbstwetter in traumhafter Kulisse zur sechsten Kunstwiese ein – eine besondere Ausstellung, mit dem Ziel, anspruchsvolle Kunst in entspannter Atmosphäre zu zeigen.

Veranstaltungsort war der historische Annahof am Niederwürzbacher Weiher.

Kunstwiese 2018, Im Spiegelsaal

Nicht nur Kunstkenner- und Liebhaber, die gezielt gekommen waren, um die neuen Arbeiten der acht Künstler/innen zu sehen, waren beeindruckt von dem Angebot, der hohen Qualität und Bandbreite der ausgestellten Arbeiten. Auch die Wanderer der diesjährigen Kastanienwanderung, rund um den Niederwürzbacher Weiher, kamen aus dem Entdecken, Staunen und zum Teil Schmunzeln, nicht heraus.

Installation Hillen

Neben Original-Gemälden in verschiedensten Techniken, Farbwelten und zu unterschiedlichen Themen, Skulpturen, ausgefallenen Keramikarbeiten sowie hochwertigen Kunstdrucken, gab es dieses Jahr außergewöhnliche Installationen zu entdecken. So zeigte Karl Heinz Hillen seinen „Trumpelpfad“ und Mia Sabine Groll, inspiriert von aktuellen Schlagzeilen aus der internationalen Kunstszene, ihre Installation „Anybody seen Banksy?“. „Nicht alltäglich und sehr gelungen“, was hier vor der herbstlichen Kulisse auf dem Gelände und im barocken Spiegelsaal des Annahofs präsentiert wurde, kommentierte so Mancher das spannende Angebot an zeitgenössischer Kunst.

Auch lobte eine kunstaffine Besucherin, dass sich die Künstler/innen dieser Ausstellung durchaus mit „städtischen Kolleg/innen“ messen könnten. Ein Kompliment, das die Mitspieler/innen der hiesigen Kunstszene gerne annahmen. Dem breiten Publikum gefiel insbesondere, dass man mit den Akteur/innen „ganz locker ins Gespräch kommen“ konnte, um Interessantes zur jeweiligen Kunst zu erfahren oder auch um einen Termin in einem der Ateliers auszumachen. Alles in allem eine erfolgreiches Event mit rundum zufriedenen Besuchern und Künstler/innen.

Im Spiegelsaal: Silke Manderscheid, Katja Hess

Auch der Hausherr, Thomas Kaffke, der die Kunstwiese schon oft auf Anfrage der Organisatorinnen Manderscheid/Groll beherbergt hat, war sichtlich zufrieden mit der Präsentation auf seinem Gelände. Gezeigt wurden im Einzelnen: Natur-Zeichnungen/-Aquarelle/Mischtechnikarbeiten von Gabi Michel sowie Gemälde aus der Serie „Farbklänge und Formensprache“ von Astrid Woll-Herrmann. Katja Hess präsentierte Rostbilder und Rostkastanienbilder unter dem Motto „Gerostet, statt geröstet“, passend zur Kastanienwanderung. Silke Manderscheid zeigte Kunstdrucke zum Thema „Kühe“ und Denise Altenkirch ihre Keramikarbeiten unter dem Oberbegriff „Frauen“. Neben den Installationen gab es von MIA Sabine Groll auch Acrylmalerei, Mischtechniken und Objekte sowie Zeichnungen und Malereien von Karl-Heinz Hillen – auch hier mit Kastanienbezug „Werzbach isch keschdlisch“ – zu sehen. Alles in allem eine interessante Präsentation dieser 8 Kunstschaffenden.

 

PM: S. Groll

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018