Nachrichten

Donnerstag, 9. Februar 2023 · sonnig  sonnig bei -4 ℃ · Magic Mike – The Last Dance Caveman – Der Kinofilm Feuerwehr löscht Kaminbrand in der Sandstraße

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Hiobsbotschaft im Trainingslager – Glockner erleidet Mittelfußbruch

Die Saison hat noch nicht richtig begonnen und schon gilt es zwei Langzeitverletzte zu verschmerzen. Nach dem erneuten Kreuzbandriss von Markus Hayer wird auch Neuzugang
Andreas Glockner einige Monate nicht zur Verfügung stehen. Diese Hiobsbotschaft musste direkt am ersten Tag des Kurztrainingslagers in Bitburg hingenommen werden.

Während einer Trainingseinheit bekam Glockner einen Schlag auf den Fuß. Für ihn ging es kaum angekommen, zur Untersuchung direkt wieder zurück nach Saarbrücken. Die schockierende Diagnose: Mittelfußbruch. Einer Operation muss sich der Mittelfeldspieler allerdings nicht unterziehen. Die Verletzung wird konservativ behandelt und der Fuß wurde bereits mit einer Spezialschiene ruhig gestellt. „Das ist richtig bitter. Die ersten Wochen haben echt Spaß gemacht und ich fühlte mich schon gut in der Mannschaft angekommen. Den Schock gilt es jetzt erstmal zu verdauen“, so Glockner, auf den jetzt eine drei- bis viermonatige Zwangspause zukommt.

Nachdem bereits in der letzten Saison ein ums andere Mal Spieler verletzt ausfielen und Trainer Jürgen Luginger quasi in keiner Phase mit dem kompletten Kader arbeiten konnte, muss er zu diesem frühen Zeitpunkt ebenfalls bereits auf zwei Spieler verzichten. „Sowohl für Andreas als auch für uns ist das natürlich sehr schade. Er hatte in den letzten Wochen schon gezeigt, dass er mit seiner Spielfreude und den gefährlichen Standardsituation ein sehr belebendes Element für die Mannschaft ist. Wir wünschen ihm eine gute und komplikationsfreie Genesung“, so Luginger.

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2023