Nachrichten

Mittwoch, 13. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Programm für Senioren in der Kinowerkstatt50 Jahre galerie m beck HomburgWintervorbereitung der Regionalliga-Mannschaft

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Hohe Hürde zum Rückrundenstart: SVE bei Hansa Rostock

Schwere Auswärtsaufgabe für die SV 07 Elversberg zum Auftakt der Rückrunde: Am 20. Spieltag der 3. Liga muss die Mannschaft von Trainer Dietmar Hirsch beim Tabellendritten F.C. Hansa Rostock antreten.

Aufgrund der klaren Niederlage am letzten Wochenende gegen Borussia Dortmund II und der momentan angespannten Personalsituation reist die SVE als klarer Außenseiter an die Ostsee. Anstoß der Partie in der Rostocker DKB-Arena ist am Samstag, den 14. Dezember um 14 Uhr.

SV 07 Elversberg reist mit großen Personalsorgen an die Ostsee

Gegen Ende des Fußballjahres 2013 wird die SV 07 Elversberg von großen Personalsorgen geplagt: Nach Lukas Billick (Reha nach Meniskus-OP), Chris Wolf (Fußbruch), Sebastian Wolf (Trainingsrückstand nach Kreuzbandriss), Felix Luz (Reha nach Meniskus-OP) und Angelo Vaccaro (Rotsperre) fällt nun auch Milad Salem aus. Der offensive Mittelfeldspieler, der in dieser Saison bereits drei Treffer erzielte, hat sich gegen Borussia Dortmund II einen Riss des Syndesmosebandes und eine Knöchelprellung zugezogen und kann in den letzten beiden Spielen nicht mehr eingesetzt werden. Trotzdem lässt Dietmar Hirsch die angespannte Personalsituation nicht als Entschuldigung gelten: „Natürlich ist Milad Salem ein absoluter Leistungsträger und natürlich wartet in Rostock ein schweres Spiel auf uns. Wir haben aber immer noch 20 Spieler im Training, von denen wir hoffentlich die 18 richtigen für Samstag auswählen werden.“ Den Gegner hat der Elversberger Übungsleiter am vergangenen Wochenende beim 3:1 Sieg in Wehen beobachtet: „Rostock ist gerade im Spiel nach vorne sehr gefährlich und verfügt über schnelle und torgefährliche Spieler. Zudem befindet sich Hansa im Aufwind und hat die letzten drei Partien alle gewonnen. Uns erwartet also ein selbstbewusster Gegner, der vor einer sicherlich tollen Kulisse aggressiv und offensiv nach vorne spielen wird.“

Dietmar Hirsch: „Hinrunde nicht an den beiden letzten Spielen festmachen

“ Während Hansa also den vierten Sieg in Folge anstrebt, hat die SV 07 Elversberg die beiden vergangenen Partien verloren. Zuletzt gab es eine deutliche 0:5 Heimniederlage gegen Borussia Dortmund II. Dietmar Hirsch wehrt sich allerdings gegen eine aufkommende Negativstimmung: „Klar haben wir gegen Dortmund eine richtige Klatsche kassiert und zuvor in Chemnitz in der zweiten Halbzeit auch nicht gut gespielt. Ich werde die Hinrunde aber nicht an diesen beiden Spielen festmachen. Elversberg ist erst aufgestiegen und die bisher erzielten 25 Punkte sind für unsere Verhältnisse eine mehr als positive Ausbeute.“ Die Partie in Rostock ist für Dietmar Hirsch auch eine Reise in seine eigene Vergangenheit. Von 2001 bis 2003 spielte der heute 42-Jährige für die Ostseestädter in der Ersten Bundesliga und erzielte in 43 Partien drei Tore. Dietmar Hirsch erinnert sich: „Die Zeit in Rostock war rückblickend vielleicht die schönste in meiner Profikarriere. Als ich 2001 nach Rostock kam, war gerade das neue Stadion fertig. Wir haben in beiden Spielzeiten die Klasse gehalten und auch privat haben sich meine Familie und ich dort immer sehr wohl gefühlt. Auch wenn ich im Verein nicht mehr viele Menschen kenne, freue ich mich auf das Spiel in Rostock.“

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017