Nachrichten

Samstag, 10. April 2021 · leichter Regen  leichter Regen bei 9 ℃ · Flächendeckende Corona-Schnelltest-Möglichkeiten in St. Ingbert BBZ St. Ingbert: Gut informiert durch die Coronapandemie CDU-Stadtratsfraktion: Möglichkeiten des Städtebaurechts nutzen

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Homeschooling an den St. Ingberter Grundschulen erfolgreich gestartet

Seit Mittwoch müssen die Schüler im Saarland zu Hause bleiben. Das Homeschooling ist somit auch für alle Grundschüler in St. Ingbert verpflichtend.

Nach den ersten Tagen ziehen die Verantwortlichen des St. Ingberter IT-Bündnisses eine erfolgreiche Bilanz: An allen St. Ingberter Grundschulen verlief das Homeschooling ohne Vorkommnisse. Die digitale Grundschule in St. Ingbert funktioniert. Die Schülerinnen und Schüler nutzen die Lernwelt Saar.

Katrina Simon, digitale Schulbotschafterin und Mitinitiatorin des IT-Bündnisses: „Die Südschule hatte gestern einen sehr guten, reibungslosen Start. Die Kinder finden auf der Lernwelt Ihren Wochenplan sowie interaktive Lerninhalte vor. Außerdem sind ab sofort auch regelmäßige virtuelle Klassenzimmer als Videokonferenzen geplant.“

Die digitale Schulbotschafterin der Albert-Weisgerber-Schule, Sandra Maus: „Für die Albert-Weisgerber-Schule kann ich bestätigen, dass bisher alles gut läuft. In erster Linie werden im Moment Videokonferenzen mit den Klassen angeboten – das hat bisher super geklappt und es gab keine technischen Schwierigkeiten.“

„Für alle Klassen wurde als Probelauf eine „Advent-Woche“ online gestellt mit verschiedenen Lerninhalten und Interaktionen, um den Schülern und Eltern ungezwungen und spielerisch die ersten Schritte in der Lernwelt zu ermöglich. Am Mittwoch und Dienstag hatten wir schon länger geplante Elternabende abgehalten, um Probleme und Fragen rund um die Lernwelt erörtern zu können. Die Lehrerinnen und Lehrer bereiten nun parallel die online-Kurse für die Schulschließungen Anfang Januar vor. Die Lernwelt war die letzten Tage online immer erreichbar und läuft sehr stabil“, berichtet Johannes Fettig, digitaler Schulbotschafter an der Rischbachschule

Im Spätsommer gründete die Stadt St. Ingbert mit Partnern ein IT-Bündnis. Ziel war die Sicherstellung des Distanzunterrichts im Falle einer Schulschließung und die Errichtung einer digitalen Grundschule. Dazu schlossen die Stadtverwaltung mit IT-affinen Eltern (als digitale Schulbotschafter), den Lehrerinnen und Lehrern, der Lernwelt Saar (Bereitstellung Online-Plattform, der IMC AG sowie der Implement-IT (Hardware-Ausstatter) ein lokales Bündnis.

Dieses Bündnis hat sich nun bewährt. Die Partner arbeiten gemeinsam. Sobald ein Problem auftaucht, wird gemeinsam nach einer Lösung gesucht.

Nadine Backes, Bürgermeisterin der Stadt St. Ingbert und verantwortlich für den Bereich Bildung lobt das Bündnis: „Ich freue mich über das Engagement aller Beteiligten, die sehr viel Herzblut in das Projekt stecken. Die Arbeit vor Ort durch die Schulbotschafter ist besonders wichtig. Wir haben im IT-Bündnis verlässliche Partner vereint, die in dieser Zeit die Bildung unserer Kinder zu Hause sicherstellen.“

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2021