Nachrichten

Samstag, 31. Juli 2021 · sonnig  sonnig bei 16 ℃ · Stadt St. Ingbert und DRK bieten Sonderimpfung an Sportverein Rohrbach: Neuestes behördliches Hygienekonzept Sagenhafte Wanderungen für die ganze Familie: Der St. Ingberter SagenSommer

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Impfaktion im „Treff em Gässje“

Am vergangenen Freitag fand zwischen 9 und 13 Uhr eine Impfaktion bei der Caritasstatt. 40 Frauen und Männer folgten dem Aufruf und ließen sich von zwei Impfteams des saarländischen Gesundheitsministeriums im „Treff em Gässje“ impfen.

Die Impfteams hatten das Vakzin von Johnson & Johnson mitgebracht. Organisiert wurde die Aktion von Mathias Schappert und Jennifer Leidel, die für die Caritas in St. Ingbert tätig sind. „Für die Menschen, die sich in prekären Lebenslagen befinden, ist mit einer Impfdosis ein ausreichender Schutz gegen das Corona-Virus gegeben. Eine Zweitimpfung ist nicht erforderlich“, erklärt Mathias Schappert, der stellvertretende Leiter der Caritas in St. Ingbert. Weiterhin führt er aus: „Oft sind die Menschen gesundheitlich vorbelastet und schwach. Mit der Impfung sind sie ab sofort gegen das Virus gut geschützt.“

Oberbürgermeister Ulli Meyer und Ortsvorsteherin Irene Kaiser besuchten die Einrichtung am Freitagmorgen und machten sich vor Ort ein Bild von der Aktion, die durch die Stabsstelle Soziales der Stadtverwaltung unterstützt wurde. Ulli Meyer und Irene Kaiser dankten den Helferinnen und Helfern. Oberbürgermeister Ulli Meyer und Ortsvorsteherin Irene Kaiser gemeinsam: „Es ist wichtig, dass die sozial Schwachen in dieser Zeit nicht vernachlässigt werden. Wir danken daher allen Helferinnen und Helfern, die sich im sozialen Bereich engagieren und während der Pandemie für diese Personengruppen da waren.“

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2021