Nachrichten

Mittwoch, 22. November 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 8 ℃ · Eine neues Abenteuer um Paddington BärTheatersaison 2018 – Teilabonnement zum SonderpreisUnter deutschen Betten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Jahrbuch des Albertus-Magnus-Gymnasiums zum elften Mal

Die bereits elfte Ausgabe des Jahrbuchs des Albertus-Magnus-Gymnasiums ist ab Montag, den 12. Januar, im Sekretariat der Schule, Telefon 06894/2138, erhältlich.

Vorgestellt wird das Jahrbuch schon anlässlich des Neujahrsempfangs in der Aula der Schule am Freitag, den 9. Januar ab 19.30 Uhr. Dem Empfang geht ein Neujahrskonzert in der Alten Kirche um 18 Uhr voraus.

Mit dieser Ausgabe wird die erfolgreiche Tradition fortgesetzt, die dem Leser einen Einblick in das schulische Geschehen bietet. Viele Farbfotos und ergänzende informative Texte informieren auf 180 Seiten über alles, was im Jahr 2014 für das AMG wichtig war. Die Unterstützung der Kaufleute und Gewerbetreibenden aus St. Ingbert und Umgebung trägt dazu bei, dass es für 6,50 Euro erworben werden kann.

Das Jahrbuch berichtet über die regelmäßigen Angebote, die das AMG macht wie Präventionen, Hilfsangebote, das Programm des LIMES-Netzwerkes (Hilfe beim Erwachsenwerden, Mediation, Schoolworkerin) und die Besinnungstage. Auch die Freiwillige Ganztagsschule hat ihren Platz im Jahrbuch gefunden.

Besonders gewürdigt wird die Vernissage mit Werken von Benno Breyer. Einen großen Raum nimmt die Schilderung der letzten Projekttage ein, die mit der Hilfe von Eltern, Schülern, Lehrern und mit zahlreichen außerschulischen Lernpartnern zustande kamen. Wettbewerbserfolge dürfen ebenso wenig fehlen wie Klassenfotos und die Vorstellung der neuen Lehrkräfte.

Was die zahlreichen Arbeitsgemeinschaften auf die Beine stellen konnten, wohin die einzelnen Lehrfahrten führten, wie die Austausch-Projekte fortgesetzt werden, wer alles am AMG Abitur gemacht hat – all das ist der informativen Schrift zu entnehmen.

 

PM: Christa Strobel, Stud.Dir. i.R.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017