Nachrichten

Dienstag, 17. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 14 ℃ · Kirmes in St. Ingbert – FamilientagSonderveranstaltung der KinowerkstattWarmwasserbereitung mit Strom ist teuer!

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Jazz aus dem Saarland, ganz international

Das Cosmopolitan Sextett hat seine erste CD veröffentlicht – Auftritt am 30. März beim Internationalen Jazzfestival St. Ingbert.

Es gibt Dinge, die erstaunen. Beispielsweise eine saarländische Band, die bis auf einen Musiker aus aller Welt zu Auftritten anreisen muss. Die Rede ist von der Jazzformation Cosmopolitan Sextett rund um Bandleader Rick-Henry Ginkel. Der wohnt in Homburg und hat seine fünf Mitspieler einst in der Musikhochschule Saarbrücken kennengelernt. Mittlerweile sind die Instrumentalisten an andere Wirkungsstätten im In- und Ausland gewandert. Doch zu Cosmopolitan-Projekten finden sie immer wieder zusammen. Auch zur Aufnahme ihrer ersten CD. Und zum Auftritt beim Internationalen Jazzfestival St. Ingbert am 30. März.

Cosmopolitan – so ist auch einfach und knapp der Titel des Tonträgers, der im vergangenen Jahr in den Tonstudios des Saarländischen Rundfunks auf dem Saarbrücker Halberg aufgenommen wurde. Sieben Titel umfasst die silberne Scheibe und das sind ausschließlich Eigenkompositionen der Bandmitglieder. Das sind Rick-Henry Ginkel (Gitarre), Stanislav Zhukovskyy (Oboe / Englischhorn /Duduk), Juan Sebastián Arauz (Piano / Keyboard), Gabriele Basilico (Kontrabass / E-Bass) und an der Rhythmusgruppe Fabian Künzer (Schlagzeug) sowie Anton Zhukovskyy (Percussion / Synthesizer).

Rhythmisch und dennoch harmonisch – allerdings auf eine ganz eigene Art, so lassen sich die spannenden musikalischen Ideen von Cosmopolitan zusammenfassen. Wer jedoch süffigen Bar-Jazz erwartet oder klassische Swing-Reminiszenzen, der wird sicherlich enttäuscht. Dann dafür ist das musikalische Konzept der Band zu originell und experimentierfreudig. Jedes Instrument behält seine durch den Spieler geprägte Eigenart, wodurch ein abwechslungsreicher Dialog entsteht. Und kommunizieren können die sechs Virtuosen auf hohem Niveau. Dazu technisch brillant, schließlich haben alle eine umfangreiche Ausbildung an der Musikhochschule absolviert.

So individuell wie die Instrumentalisten sind auch die Stücke, die sie geschrieben haben. Da gibt es eher verträumte Titel wie „Howe You arge freu“. Aber auch schnelle, rhythmische Stücke. Ob die Herren allerdings wirklich „Tool Petty fort sexy Girls“ sind, wie ein überaus witziger und temporeicher Titel ihrer CD lautet? Das müssen die Zuschauer selbst entscheiden, wenn sie das Cosmopolitan Sextett live auf der Bühne erleben. Übrigens, am Donnerstag, 30. März gibt es dazu Gelegenheit. Denn die Band macht den Auftakt zum Internationalen Jazzfestival St. Ingbert. Um 19:30 Uhr geht es los in der Stadthalle. Im Anschluss kontrastreich das Flying Orchestra aus Frankreich.

Cosmopolitan Sextett ‎– Cosmopolitan

· Label: Unit Records (2) ‎– UTR 4700

· Format: CD, Album

· Veröffentlicht: 13 May 2016

· Genre: Jazz

· Stil: Contemporary Jazz

· Preis CD: 15 Euro, MP3 bei Amazon: 9,99 Euro

 

PM: S. Folz

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017