Nachrichten

Mittwoch, 23. August 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 23 ℃ · 16. SchulKinoWoche – Medienbildung außerhalb des KlassenzimmersDie Bremer StadtmusikantenDoppelkreisel in der Spieser Landstraße

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Jubilar-Ehrung der SPD St. Ingbert

Sehr viele Mitglieder der SPD St. Ingbert waren der Einladung zur Mitgliederversammlung mit Jubilarehrungen gefolgt.

Besonders freuten sich die St. Ingberter über den Besuch von Reinhold Jost (SPD), Minister für Umwelt, Verbraucherschutz und Justiz.

Der Vorsitzende des SPD Ortsvereins Sven Meier wies in seiner Begrüßung im DJK-Sportheim daraufhin, dass derzeit rund 500 Flüchtlinge in St. Ingbert die Hilfe von über 150 ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern, darunter auch SPD-Mitglieder, erfahren. Die SPD Stadtratsfraktion hat schon im Herbst 2014 durch einen Antrag im Stadtrat ihre Unterstützung für die Flüchtlingsbetreuung durch die Stadtverwaltung und durch die Ehrenamtlichen zum Ausdruck gebracht.

Um die ersten 20 Artikel des Grundgesetzes zu vermitteln, hat die SPD St. Ingbert zudem den Gesetzestext in arabischer Schrift an ehrenamtliche Helferinnen, die in der Flüchtlingsarbeit tätig sind, verteilt.

In seiner Rede hob Minister Reinhold Jost die politischen Erfolge der SPD in der Arbeits- und Sozialpolitik wie Mindestlohn und Rente mit 63 hervor. Nun müsse die sozialdemokratische Forderung nach gleicher Bezahlung für gleiche Arbeit durch ein Entgeltgleichheitsgesetz umgesetzt werden. Jost, der auch Ortsvorsteher von Siersburg ist, sind die lokalen Probleme der Flüchtlingssituation bekannt, zugleich betonte er aber auch die Chancen für das vom demographischen Wandel stark betroffene Saarland. Für Sozialdemokraten, die in ihrer über 150jährigen Parteigeschichte unter Verfolgung, Flucht und Exil gelitten haben, sei eine menschenwürdige Aufnahme der Flüchtlinge geboten. Für mehr Steuerung in der Flüchtlingspolitik, so Jost, ist die von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) initiierte internationale Bekämpfung der Fluchtursachen erforderlich.

Im Anschluss nahm Minister Jost zusammen mit Sven Meier die Ehrung der Mitglieder vor. Allen Jubilaren dankte der SPD-Vorsitzende Sven Meier aufs herzlichste und überreichte eine von dem Bundes- und dem Landesvorsitzenden unterschriebene Urkunde mit Ehrennadel.

Dr. Winfried Brandenburg wies in einer kurzen Ansprache auf seine politischen Anfänge in der Studienzeit, die prägende Zeit als Oberbürgermeister der Stadt St. Ingbert und auf die ihn damals und heute bewegenden Gründe zur Mitgliedschaft in der SPD hin.

Musikalisch umrahmt wurde die Versammlung von der St. Ingberter Band „JB & FIRAS and friends“. Jörg Baumann präsentierte gemeinsam mit syrischen Flüchtlingen ein breit gefächertes Musikprogramm. Als Willkommensgruß überreichte Meier den zwei syrischen Musikern ein Grundgesetz auf Arabisch.

Die Urkunden nahmen entgegen: Walter Geyer für 60jährige Mitgliedschaft; Dr. Winfried Brandenburg für 55jährige Mitgliedschaft; Anna Zell und Herbert Lehmann für 50jährige Mitgliedschaft; Renate Kiefer, Charlotte Meissner, Alfons Blug, Hans Peter Grell, Francis Martin und Josef Uhl für 40jährige Mitgliedschaft; Gerda Schaal, Reinhard Bläs, Michael Knapp, Jürgen König und Siegfried Thiel für 30jährige Mitgliedschaft; Gudrun Cloodt-Kilian und Werner Sosalla für 25jährige Mitgliedschaft.

Titelbild:
Seit über 55 Jahren ist Dr. Winfried Brandenburg SPD-Mitglied. Gemeinsam mit anderen SPD-Jubilaren wurde der Oberbürgermeister a.D. ausgezeichnet. (v.l.n.r.: Dr. Winfried Brandenburg, Minister Reinhold Jost, Sven Meier)

 

PM: Sven Meier,
Vorsitzender des SPD Ortsvereins St. Ingbert

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017