Nachrichten

Sonntag, 19. November 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 3 ℃ · Große Turnschau der DJK in der IngobertushalleDie Tollkirschen im Ilse de Giuli-HausZu guter Letzt in der Kinowerkstatt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Jugendliche aus Frankreich suchen Ausbildungsplatz

Suchen Sie noch Auszubildende für das Ausbildungsjahr, das im August 2015 beginnt?

Die CJD Homburg/Saar gGmbH engagiert sich zurzeit in dem Projektvorhaben „MobiPro“, welches in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit durchgeführt werden soll. Mit dem Projekt soll insgesamt 15 Jugendlichen aus Frankreich die Möglichkeit eröffnet werden, eine Ausbildung in Deutschland erfolgreich zu absolvieren. Die CJD hat dazu ein Konzept entwickelt, um die Jugendlichen auch bei der Integration in das berufliche und gesellschaftliche Leben zu unterstützen, um die jungen Menschen langfristig an Wohn- und Ausbildungsort zu binden.

Ziel des neu aufgelegten Sonderprogrammes ist, Hemmnisse der beruflichen Mobilität von jungen Menschen innerhalb der EU abzubauen und damit einen Beitrag zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in Europa und des Fachkräftemangels unserer Region zu leisten. Sprachbarrieren werden mittels gezielten Sprachkursen im Vorfeld der Ausbildung ausgeräumt. Sprachliche, fachliche und sozialpädagogische Begleitung ist während der gesamten Ausbildungsdauer durch die CJD Homburg/Saar gGmbH gewährleistet.

Bei Interesse oder Rückfragen stehen Ihnen Frau Melanie Fritsch, Stadt St. Ingbert, Telefon 06894 / 13730, E-Mail: mfritsch@st-ingbert.de , und Herr Michael Staß, Projektleiter CJD Homburg/Saar gGmbH, Telefon 06841 / 691 242, E-Mail: michael.stass@cjd.de , gerne zur Verfügung.

Gesuchte Ausbildungsberufe

  • Industriemechaniker/in
  • Zerspanungsmechaniker/in
  • Mechatroniker/in
  • Elektriker/in Betriebstechnik
  • Werkzeugmechaniker/in
  • Industriekaufmann/frau
  • Kaufmann/frau im Einzelhandel
  • Koch/Köchin

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017