Nachrichten

Donnerstag, 11. August 2022 · sonnig  sonnig bei 20 ℃ · Howwels oder Ludwigsschul??? Nachmittage der Begegnung auch in den Sommerferien Was gehört in die Papiertonne?

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Keine schweren Schultaschen mehr und immer alle Bücher parat

Bei einem Besuch im Homburger Saarpfalz-Gymnasium informierten sich Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot und Landrat Dr. Theophil Gallo zur Pilotphase der landesweiten Ausstattung von Schüler*innen der Jahrgangsstufe 6

und ihrer Lehrkräfte mit Tablets und digitalen Schulbüchern. Bis zum Schuljahr 2022/23 sollen im Saarland alle Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 3 und alle Lehrkräfte digital ausgestattet werden. Ziel ist der Aufbau einer Landesweiten Systematischen Medienausleihe Saarland (LSMS 2.0), die letztlich die bestehende analoge Schulbuchausleihe ablösen soll.

An den kreiseigenen Schulen wird einhergehend mit dem Digitalpakt die IT-Infrastruktur ausgebaut. Im Rahmen der Pilotphase hat der Saarpfalz-Kreis als Schulträger nun Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen Apple-iPads für den digital gestützten Unterricht zur Verfügung gestellt. Das auf den iPads integrierte Lernkonzept basiert auf der Online-Schule Saarland (OSS) und ist bundesweit das erste dieser Art. Über das neu eingerichtete „digitale Schulbuchregal“ der OSS können die Schülerinnen und Schüler auch offline die digitalen Schulbücher für die Kernfächer nutzen.

Didaktik-Abteilungsleiterin Andrea Jacobs-Blügel bereitete ihre Klasse im digital gestützten Deutschunterricht auf den nächsten Vorlesewettbewerb vor. Die Schülerinnen und Schüler lasen abwechselnd Ausschnitte aus Paul Maars Kinderbuch Lippels Traum von ihren iPads. Nach einem eingespielten Hörverstehen-Text wurde ein mit der OSS erstelltes Online-Quiz am Tablet gestartet und besprochen.

Bildungsministerin Streichert-Clivot befragte die Klasse nach ihrer Meinung zur neuen Unterrichtsform: „Wir sind jetzt in der Pilotphase der Ausstattung mit Tablets, digitalen Schulbüchern und Bildungsmedien, Ihr gehört zu den ersten Schülerinnen und Schülern, die diese Ausstattung erhalten. Gerade jetzt brauchen wir eure Rückmeldungen und natürlich die der Lehrerinnen und Lehrer. Es ist wichtig, dass Ihr euch einbringt, damit am Ende ein System steht, dass für alle passt.“ Die Feedbacks aus der Klasse waren durchweg positiv: So habe man z. B. immer alle Bücher parat und könne kein Buch mehr zu Hause vergessen. Zudem sei die Schultasche nicht mehr so schwer.

Befragt, warum die Google-Suchmaschine nicht installiert sei, antwortete die Ministerin, dass man eine Suchmaschine brauche, die speziell für Schüler*innen geeignet sei. Sie verstehe gut, dass man neugierig sei und vieles ausprobieren wolle. Mit Blick auf Sorgen von Eltern auf den Datenschutz der Tablets erklärte Landrat Dr. Theophil Gallo: „Alles ist datenschutzkonform und wird auch bei Erweiterungen weiterhin kontrolliert. Wir werden die benötigte Infrastruktur an unseren Schulen im Zeitplan ausbauen und die Klassen mit den Tablets ausstatten können.“

Schulleiter Jürgen Mathieu, dessen Gymnasium seit Jahren den bewährten und anerkannten Informatikzweig anbietet, und Andrea Jacobs-Bügel danken der Klasse: „Ihr habt toll mitgemacht. Ein großes Kompliment an alle für euer Engagement in dieser ersten Online-Unterrichtsstunde – zumal dies eine Premiere mit Publikum war.“

In einem Nachgespräch lobte Schulleiter Jürgen Mathieu die reibungslose Auslieferung der Geräte. „Das war absolut professionell!“ Allerdings sei es nun wichtig, die strategischen Maßnahmen aus Digital- und Gigabitpakt weiter in der Umsetzung voranzutreiben, damit die hochwertigen I-Pads ihre volle Qualität entfalten können.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022