Nachrichten

Sonntag, 22. Juli 2018 · wolkig  wolkig bei 19 ℃ · Sommerpause – Schöne FerienÜ30 Party Mallorca SpecialSommerpause – Schöne Ferien

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Kinowerkstatt: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Die Kinowerkstatt St. Ingbert zeigt heute (Sa., 30.06.18; 20 Uhr) den Oscarpreisträger „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ (USA 2017).

Regie: Martin McDonagh mit Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam Rockwell

Der Filmtitel „Three Billboards Outside …“ bezieht sich auf drei großformatige Plakatwände (engl. „Billboards“), die Mildred Hayes (Frances McDormand) an einer Landstraße in der Nähe der beschaulichen Gemeinde Ebbing an der Landstraße außerhalb der fiktiven Gemeinde in Missouri, für ein Jahr anmietet. Ein Jahr sollen die Plakate dort kleben bleiben; mit dem verantwortlichen Werbungsverkäufer Red Welby hat sie dafür 5.000 Dollar monatlich vereinbart. Mildreds Tochter Angela war sieben Monate zuvor in der Nähe ihres Elternhauses vergewaltigt, ermordet und anschließend verbrannt worden. Der Täter wurde nicht gefasst. Sheriff Bill Willoughby und Officer Jason Dixon von der örtlichen Polizei verwenden nach Mildreds Meinung zu wenig Mühe darauf, den Fall aufzuklären; sie diskriminierten lieber die afroamerikanische Bevölkerung ihrer Heimatstadt. Mildred Hayes ist eine einfache Frau, die knallharte Dinge mit Witz und Sprachgewalt sagen kann, ohne dabei den Blick zu senken oder mit der Wimper zu zucken. Sie wird von Frances McDormand gespielt, für deren einzigartige Raubein-Qualitäten schon einige Paraderollen geschrieben worden sind. Mit der Plakataktion will Mildred die Polizei zum Handeln zwingen. Auch ein Fernsehsender berichtet über die Aktion.

Schon in den ersten Minuten stellt sich die Frage: Ist es eine Komödie, ist es eine Tragödie? Die klare Antwort: Es ist beides…

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018