Nachrichten

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 16 ℃ · Von Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale VergangenheitScheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Kleinkunst à la carte gibt es in St. Ingbert

Lebensberatung ist eine viel gewünschte Dienstleistung. Für alle Probleme gibt es zum Beispiel gedruckte Ratgeber.

Oder man begibt sich in die persönlichen Hände einer Fachkraft. Die Stadt St. Ingbert bietet eine weitere Alternative. In der Kleinkunst-Reihe A la minute gibt es auch 2017 wieder fünf Abende, die auf ebenso überraschende wie humorvolle Art und Weise neue Einsichten in den Lauf der Welt liefern.

Los geht es am Freitag, 10. März mit zwei saarländischen Urgesteinen des Humors. Die bekannten Schauspielerinnen Alice Hoffmann und Bettina Koch schlüpfen in die Rollen von „Die Ähn und das Anner“. In ihrem Programm „Knete, Kerle, Karma“ laden sie ein zu einem Abend zwischen Lust und Lagerfeld. Und auf eine Reise vom Friedhof bis zu Facebook.

Carrington-Brown feiern ihr zehnjähriges Jubiläum. Zehn Jahre auf der Bühne, zehn Jahre in Deutschland und zehn Jahre Ehe. Das britische Duo zelebriert Comedy mit musikalischem Feingeschmack. Kein Wunder also, dass ein Cello namens Joe dabei eine wesentliche Rolle spielt. Am Donnerstag, 27. April wird man es auf der Bühne der St. Ingberter Stadthalle hören können.

Am Donnerstag, 18. Mai steht eine Künstlerin auf der Bühne, die man schon vom Wettbewerb um die St. Ingberter Pfanne kennt. Katie Freudenschuss erklärt an diesem Abend, warum sich manche Reisen gar nicht lohnen. Denn „Bis Hollywood is eh zu weit“.

Nachdem vom 2. bis 8. September die Gewinner der St. Ingberter Pfanne 2017 gekürt wurden, geht es am Donnerstag, 26. Oktober direkt weiter mit Kleinkunst. Lutz von Rosenberg Lipinsky sagt dabei „Wir werden alle sterben“ und gibt eine Lektion „Panik für Anfänger“. Denn Deutschland ist in Aufruhr – jeden Morgen dieselbe Frage: Worüber regen wir uns heute auf?

Wen wundert es da, wenn Ingmar Stadelmann am Donnerstag, 7. Dezember „#humorphob“ wird? Er möchte ein besserer Mensch werden und macht deshalb die anderen schlecht. Gegen die Humorlosigkeit kämpft er mit der humoristischen Kalaschnikow, nimmt Pointen in Geiselhaft und wird zum Selbstgag-Attentäter.

Das Abonnement A la minute Jahresmenü mit fünf Veranstaltungen kostet bei freier Platzwahl 65 Euro. Ermäßigt 50 Euro. Ermäßigung erhalten Schüler, Studierende, Auszubildende, Teilnehmende am Freiwilligen Sozialdienst, Arbeitslose und Empfänger von Sozialhilfe.

Erhältlich sind die Karten bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen. Unter anderem in St. Ingbert an der Infotheke im Rathaus und bei allen Filialen des Wochenspiegel (weitere Vorverkaufsstellen unter www.reservix.de). Zentraler Vorverkauf und Postversand: Tickets unter www.reservix.de. Hotline für Ticketbuchungen: 01806 700 73 rund um die Uhr, auch an Feiertagen (0,14 € / Minute aus dem deutschen Festnetz, aus dem Mobilfunknetzt höchstens 0,42 €).

 

PM: Stadt St. Ingbert, Abteilung Kultur

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017