Nachrichten

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 20 ℃ · Von Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale VergangenheitScheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Kostenloser Stadtrundgang

Am kommenden Samstag (2. April) findet ein Stadtrundgang mit dem Thema „St. Ingberts verschwundene Unternehmen“ statt. Begleitet von Armin Herrmann, mit freundlicher Unterstützung des Heimat- und Verkehrsvereins St. Ingbert e.V. 

Treffpunkt ist um 14 Uhr am Rathaus St. Ingbert. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen bei der Geschäftsstelle der Biosphären-VHS St. Ingbert, Kaiserstr. 71, Tel. 06894/13-726, Fax: 06894/13-722 oder vhs@st-ingbert.de

Aus der Stadt der Kohle und des Eisens wurde ab Mitte des 19. Jahrhunderts eine Stadt mit neuen Einrichtungen und Fabriken der verschiedensten Industriezweige, deren Erzeugnisse zum Teil weltweit Rang und Namen hatten. Die meisten sind wieder verschwunden. Während eines Rundganges im westlichen Teil der Stadt will der Heimat- und Verkehrsverein St. Ingbert e. V. an diese Einrichtungen und Fabriken erinnern: Trikotage – Schlachthof – Gasanstalt – Maschinenfabrik Kaiser – Walzwerk – Rheinische Lederwerke – Aktien-Glashütte – Jega – Lautzental-Glashütte – Schneiderwerke – Gema – Maschinenfabrik Peter – Verwaltungsgebäude der Pulverfabrik.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017