Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 ·   bei 1 ℃ · Star Wars: Die letzten Jedi 3DWeihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im Eventhaus

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Kreistag beschloss einstimmig die Fortführung der Ausbildungsinitiative

„Der Kreistag beschließt drei – bei überdurchschnittlich guter Bewerberlage – fünf Ausbildungsplätze für Beamtenanwärter/innen und Verwaltungsfachangestellte im klassischen Verwaltungsbereich 2013 zur Verfügung zu stellen.“ Mit diesem Beschluss setzte der Kreistag in seiner jüngsten Sitzung im Homburger Forum die Ausbildungsinitiative der vergangenen zehn Jahre fort.

In der vorangegangenen Debatte zu diesem Tagesordnungspunkt betonte Landrat Clemens Lindemann, dass man mit der Fortführung der Ausbildungsinitiative letztlich auch dem Gesichtspunkt des demografischen Wandels Rechnung trage: „Ziel muss es sein, die Kreisverwaltung nachhaltig mit qualifizierten Nachwuchskräften zu stärken, um schon frühzeitig dem zu erwartenden Fachkräftemangel begegnen zu können.“

Der Saarpfalz-Kreis kann auf eine stolze Bilanz bei der Ausbildung verweisen: seit dem Ausbildungsjahr 2000/2001 hat der Kreis insgesamt 75 junge Frauen und Männer ausgebildet. Neben den klassischen Berufsbildern wie Verwaltungswirt und Verwaltungsfachangestellte waren es Fachinformatiker, Reiseverkehrskauffrauen, Bauzeichner, Gesundheitsaufseher und Lebensmittelkontrolleure. Darüber hinaus sind jährlich Praktikanten in der Verwaltung. Rund 10 Studenten der Fachrichtung Soziale Arbeit und Pädagogik sind darunter, zwei Psychologie-Studenten, zwei Studenten der Fachrichtung Pflege- und Gesundheitswesen sowie zwei Studenten der Fachrichtung Finanzdienstleistung.

Zudem kommen noch Anwärter und Azubis anderer Behörden sowie Schulpraktikanten; insgesamt noch einmal pro Jahr 45 Frauen und Männer. Und der Landrat verwies stolz auf weitere Ausbildungsplätze: seit 2002 wurden im Kreiskrankenhaus in Sankt Ingbert 116 Personen in der Gesundheits- und Krankenpflege ausgebildet. Im Kreiskrankenhaus kamen in diesem Zeitraum noch zwei Bürokauffrauen, ein Informatikkaufmann und ein Kaufmann im Gesundheitswesen hinzu. Und schließlich gehört in diese Reihe auch die Kreissparkasse Saarpfalz, die seit 2002 77 Bankkaufleute ausgebildet hat. Eine stattliche Bilanz, die durch den einstimmigen Beschluss des Kreistages nun fortgesetzt werden kann.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017