Nachrichten

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 13 ℃ · Von Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale VergangenheitScheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Kreistagsfraktion begrüßt Beschluss zur gebundenen Ganztagsschule in Rohrbach

Die SPD Fraktion im Kreistag des Saarpfalz-Kreises zeigt sich über den einstimmigen Beschluss des Kreistages erfreut, ab dem Schuljahr 2017/2018 eine gebundene Ganztagsschule an der Gemeinschaftsschule St. Ingbert-Rohrbach einzurichten.

Damit entsteht die erste gebundene Ganztagsschule im Saarpfalz-Kreis, eine langjährige Forderung der SPD. „Der Bedarf an echten Ganztagsschulen ist groß. Durch die großen Anstrengungen von Bildungsminister Commerçon konnte die Zahl der Schülerinnen und Schüler im Ganztagsunterricht in dieser Legislaturperiode fast verdreifacht werden. Die jedoch immer angeführte Wahlfreiheit zwischen Halbtagsschule mit Nachmittagsbetreuung und echtem Ganztag ist weitestgehend nicht vorhanden, insbesondere im Saarpfalz-Kreis nicht. Wir freuen uns daher einen ersten Schritt für mehr Wahlfreiheit gehen zu können“, so Michael Clivot, Sprecher der SPD Fraktion im Bildungsausschuss.

Durch einen entsprechenden Beschluss der Schulkonferenz der Gemeinschaftsschule Rohrbach im Juni konnte sich eine Schule bewerben, die bereits über einige Jahre Erfahrungen mit den bereits eingerichteten und ausgebauten Ganztagsklassen sammeln konnte und somit gut auf die Einrichtung einer gebundenen Ganztagsschule vorbereitet ist. Der Saarpfalz-Kreis zunächst unter der Führung von Landrat a.D. Clemens Lindemann und Landrat Theophil Gallo haben diese Entwicklung stets unterstützt.

Somit erfüllt die SPD auf Landes- und Kreisebene weiterhin ihr Versprechen, Ganztagsschulen auszubauen und für echte Wahlfreiheit zu sorgen. Denn neben der demografischen Entwicklung verändern auch gesellschaftliche Ansprüche an Bildung und Betreuung die Herausforderungen an unser Bildungssystem. Gute Bildung braucht Zeit und Eltern brauchen eine gute Betreuung ihrer Kinder, um Familie und Beruf vereinbaren zu können. Das bisher praktizierte Modell der sogenannten „freiwilligen“ Ganztagsschule hat sich aus Sicht der SPD-Fraktion im Saarpfalzkreis nicht bewährt. Eltern, die ein Betreuungsangebot wünschen, müssen dafür bezahlen.

Durch den Fokus des Bildungsministeriums die Förderung der Ganztagsschulentwicklung zu einem Hauptbaustein der Schulentwicklungsplanung des Landes zu machen konnten nennenswerte Schritte nach vorne gemacht werden. Die SPD hatte versprochen in einer ersten Ausbauphase in jedem Landkreis eine gebundene Ganztagsschule zu schaffen und dies im Koalitionsvertrag festgehalten. Durch die Einrichtung einer solchen Einrichtung in Rohrbach konnte die SPD Ihr Versprechen einhalten und eine Forderung des Koalitionsvertrags erfüllen.

„Dies ist nur ein Schritt. Die SPD im Saarpfalz-Kreis wird sich weiter für ein flächendeckendes wohnortnahes Angebot einsetzen, das echte Wahlfreiheit für Eltern und ihre Kinder ermöglicht. Wir wünschen der Schulleitung, den Lehrerinnen und Lehrer, aber auch den Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern viel Erfolg!“, so Clivot abschließend. (Kontakt: Michael Clivot, 0151 54775197)

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017