Nachrichten

Dienstag, 7. Februar 2023 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei -1 ℃ · Feuerwehr löscht Kaminbrand in der Sandstraße Ein Leben für die Informatik – Prof. Günter Hotz wird Ehrenbürger Volleyballerinnen des TV Rohrbach mit doppeltem Titelgewinn

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Kreisweiter Mietspiegel – Beteiligung gefragt

Transparenz und Fairness garantiert. Ausgewählte Mieter erhalten ab 1. Juli einen Kontaktfragebogen.  Im Laufe der kommenden Woche werden an ausgewählte Haushalte im gesamten Saarpfalz-Kreis Fragebogen versandt. Die Beantwortung ist zwar freiwillig.

Landrat Lindemann bittet die Bürgerinnen und Bürger aber um eine rege Beteiligung, um den Mietspiegel qualitativ voranzubringen.

Der Gutachterausschuss des Saarpfalz-Kreises erstellt in Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden sowie den Interessenvertretern der Mieter und Vermieter in diesem Jahr zum ersten Mal einen kreisweiten qualifizierten Mietspiegel.

Mietspiegel werden erstellt, damit Mieter, Vermieter, Gerichte und andere Interessierte einen Überblick über die ortsüblich gezahlte Miete erhalten. Sie schaffen Transparenz, liefern „faire“ Zahlen bei Verhandlungen über eine Mietanpassung und dienen Gerichten zur Feststellung angemessener Mieten bei prozessualen Auseinandersetzungen.

Die Datenerhebung beginnt im gesamten Kreisgebiet ab dem 1. Juli 2013. Hierzu werden mit Hilfe eines Zufallsverfahrens ausgewählte Mieter in der kommenden Woche einen einseitigen Kontaktfragebogen erhalten, mit dem zunächst ihre Mietspiegelrelevanz geprüft wird. Die Teilnahme ist freiwillig. Dennoch streben die Verantwortlichen eine große Beteiligung an und rufen deswegen zur Teilnahme auf. Es wird gebeten, den ausgefüllten Kontaktbogen baldmöglich in dem beigefügten portofreien Rückumschlag an den Gutachterausschuss des Saarpfalz-Kreises zurückzusenden.

Entspricht ein Haushalt den Anforderungen, wird sich ein Erhebungsbeauftragter, der im Auftrag der Kreisverwaltung handelt, mit den mietspiegelrelevanten Haushalten in Verbindung setzen, um eine 15minütige Befragung durchzuführen. Hierbei werden Fragen zu Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage der Wohnung gestellt. Zur Auswertung werden weiterhin Informationen über das Baujahr des Mietobjektes, nachträglich durch-geführte Modernisierungsmaßnahmen sowie die Miethöhe benötigt.

Jeder Fragebogen erhält eine Identitätsnummer, lediglich auf den Anschreiben beim Versandt befinden sich Adressdaten. Nach der Bearbeitung werden nur die anonymisierten Fragebogen zurückgegeben. Somit können Unbefugte nie einen direkten Zusammenhang zwischen den Antworten und den einzelnen Haushalten herstellen.

Der Gutachterausschuss versichert, dass die Daten ausschließlich anonymisiert ausgewertet und nicht an Dritte weitergegeben werden. Nach Abschluss der Erhebung werden die Namen und die jeweiligen Anschriften aus der Adressdatenbank gelöscht.

Die Auswertung der erhobenen Daten mit Hilfe statistischer Verfahren erfolgt durch den Gutachterausschuss in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Kaiserslautern.

Weitergehende Informationen erteilt der Gutachterausschuss des Saarpfalz-Kreises unter der Hotline-Nummer 0 68 41 / 1 04-72 08 oder per Fax unter 0 68 41 / 1 04 72 09.

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2023