Nachrichten

Samstag, 8. August 2020 · sonnig  sonnig bei 23 ℃ · Stadtrundgang ‘Biosphäre findet Stadt’ Glashütter Weiher kann wieder barrierefrei umrundet werden Ausbildung in der Kreisverwaltung

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Kurioser Verkehrsunfall nach körperlicher Auseinandersetzung

Am Donnerstagabend lösten gegen 19:30 Uhr die Meldeempfänger der Freiwilligen Feuerwehr St. Ingbert aus. Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit Personenbeteiligung

auf der Landstraße (L244) zwischen St. Ingbert und Schnappach. Ersten Meldungen zufolge wären zwei Personen beteiligt, wobei unklar war, ob die Personen im Fahrzeug eingeklemmt sind.

Einsatzkräfte rückten mit vier Fahrzeugen aus. Von Sulzbach aus rückte ebenfalls die Feuerwehr an.

Vor Ort konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Ein PKW stand rückwärts „eingeparkt“ in der Böschung der Landstraße. Die beteiligten Personen hatten das Fahrzeug selbstständig verlassen und waren verletzt. Der Rettungsdienst brachte die beiden Insassen ins Krankenhaus.

Vorausgegangen war eine körperliche Auseinandersetzung, infolge derer das Fahrzeug in der Böschung landete.

Polizeimitteilung: Um 19:30 Uhr wurde der Polizei St. Ingbert heute ein Verkehrsunfall mit Verletzten auf der L 244 von St. Ingbert gemeldet. Als die Rettungssanitäter und die Beamten vor Ort eintrafen, stand ein VW Touran in der Böschung der L 244, daneben zwei verletzte Männer.

Die Unfallaufnahme erbrachte zunächst recht unspektakulär, dass zwei St. Ingberter Männer (51 und 46 Jahre alt) gemeinsam in ihrem Pkw nach Sulzbach fuhren. Bei der Befragung der Männer staunten die Beamten jedoch nicht schlecht: Während der Fahrt begann der 46-jährige Beifahrer usbekischer Abstammung (amtsbekannt im Übrigen) den 51-jährigen Fahrer zu provozieren und zu bedrohen, so dass ein seit längerer Zeit schwelender Konflikt im Fahrzeug zunächst verbal ausbrach. Unerwartet schlug der Beifahrer dem Fahrer während der Fahrt mit der Faust ins Gesicht, wodurch der Fahrer eine Notbremsung vollzog. Da der aggressive Beifahrer nun nicht mit der Notbremsung mitten auf der L 244 einverstanden war, trat er dem Fahrer an den Kopf. Der Fahrer ließ den Angriff nicht auf sich sitzen und griff dem Angreifer u.a. heftig in den Genitalbereich, während das Fahrzeug in die Böschung zurückrollte und offenbar geringfügig beschädigt wurde.

Beide Männer wurden mit Verletzungen in unterschiedliche Krankenhäuser gebracht. Gegen beide Männer wurde Ermittlungsverfahren wegen wechselseitiger Körperverletzung eingeleitet. Gegen den 46-jährigen Beifahrer wurde zusätzlich ein Verfahren wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr eingeleitet.

Neben der Feuerwehr, waren Polizei und Rettungsdienst vor Ort.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2020