Nachrichten

Freitag, 18. August 2017 · wolkig  wolkig bei 16 ℃ · Hasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017Erneuerung des Partnerschaftsvertrages

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Kurztrainingslager mit zwei Testspielen

Die Vorbereitung ist in vollem Gange und die Spieler waren seit dem Auftakt am 11. Januar bislang jeden Tag im FC-Sportfeld gefordert.

Am kommenden Wochenende steht eine kleine Luftveränderung auf dem Programm. Das Team von Cheftrainer Falko Götz bestreitet zwei Testspiele im Großraum Köln und bezieht dazu im Victor`s Residenz-Hotel Gummersbach Quartier.

Am Samstag, 23. Januar, steht zum Testspielauftakt die Partie beim 1. FC Köln an. Ab 11 Uhr rollt der Ball auf Rasenplatz 7 im RheinEnergieSportpark (Franz-Kremer-Allee, 50937 Köln). Einen Tag später, am Sonntag, den 24. Januar, geht es dann gegen ein weiteres Team aus der Regionalliga West. Die Blau-Schwarzen treffen um 14 Uhr im Jugendfußball-Zentrum Kurtekotten (Otto-Bayer-Straße, 51061 Köln) auf den FC Viktoria Köln.

„Die zwei aufeinander folgenden Spielen bieten uns die Option, möglichst viele Spieler einzusetzen. Für uns sind es die ersten Tests, in der Regionalliga West steht in der kommenden Woche bereits der Ligastart an. Sicherlich ist es eine Herausforderung, die warten aber auch mit dem Rückrundenstart in der Liga Woche für Woche auf uns. Wir wollen direkt Gas geben, um unsere ambitionierten Ziele zu erreichen“, so Falko Götz.

Bundesliga live im Stadion
Nach dem ersten Test am Samstag wartet mit dem Besuch des RheinEnergieStadions zudem ein Highlight auf die Spieler. Den Wunsch äußerten das Team, als gemeinsames Erlebnis und teambildende Maßnahme. Ein kurzer Anruf unter Kollegen und dann stand die Einladung aus dem Geißbockheim. Cheftrainer Falko Götz schloss sich mit Kölns Geschäftsführer Sport, Jörg Schmadtke, kurz, der den FCS-Tross kurzerhand zur Partie gegen den VfB Stuttgart einlud. Dafür auch an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön!

 

PM: Ch. Heiser

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017