Nachrichten

Dienstag, 12. November 2019 · wolkig  wolkig bei 4 ℃ · TV 66: Strahlende Siegerinnen in neuen TrikotsBilderbuchkino in der StadtbüchereiEin stiller Akt des Gedenkens

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Kurzweiliger Nachmittag der Seniorinnen und Senioren in Oberwürzbach

Zum diesjährigen Seniorennachmittag am Sonntag, 20. Oktober, hatten der Ortsrat Oberwürzbach und die Stadt St. Ingbert alle Bürgerinnen und Bürger

aus Oberwürzbach, Reichenbrunn und Rittersmühle ab dem 70. Lebensjahr eingeladen. Von den 452 Geladenen waren gut ein Drittel der Einladung gefolgt.

Eine Einladung auch als Ausdruck der Wertschätzung gegenüber der älteren Generation, als kleines Dankeschön an die nicht mehr ganz so jungen Mitbürgerinnen und Mitbürger und Anerkennung für deren Arbeit über viele Jahrzehnte hinweg, so Ortsvorsteherin Lydia Schaar in Ihrer Begrüßung.

Den musikalischen Auftakt machte der Männergesangverein Sangesfreunde 1868 Oberwürzbach unter Leitung von Everad Sigal und unterhielt die Gäste mit vielseitigen Liedbeiträgen. Bürgermeister Markus Schmitt beglückwünschte in seinem Grußwort die Oberwürzbacher zu ihrem besonders schönen und lebenswerten Ort. Beigeordneter Albrecht Hauck erinnerte sehr eindrucksvoll an den Wert von Zeit. Muße, gute Gedanken, Entschleunigung sowie Zeit und Ruhe für persönliche Interessen seien wichtig für erfüllte Tage gerade auch im Rentenalter. Als weitere Gäste konnte Ortsvorsteherin Lydia Schaar neben den örtlichen Orts- und Stadtratsmitgliedern auch Umweltminister Reinhold Jost und den Vorsitzenden des Seniorenbeirates der Stadt St. Ingbert, Hans Bur, begrüßen.

Ein reich gedecktes Kuchenbuffet und viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer verwöhnten die Besucher bei Kaffee und Kuchen.

Mit der Ehrung der ältesten anwesenden Frauen, Männer und Ehepaare endete das offizielle Programm des Seniorentages. Älteste Frauen waren Käthe Schröter mit 97 Jahren, Ilse Hasse mit 96 Jahren und die 94-jährige Käthe Perl. Älteste anwesende Männer waren mit 91 Jahren Günter Tiemeier und Alfons Degel sowie Heinz Krill mit 89 Jahren und Rudolf Becker, der 88 Jahre alt ist. Auf die beachtliche Zahl von zusammen 176 Lebensjahren brachte es das Ehepaar Ella und Rudolf Becker, gefolgt von Helga und Antonius Becker, Heinz und Ida Krill sowie Ruth und Alfons Becker.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2019