Nachrichten

Dienstag, 12. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · 50 Jahre galerie m beck HomburgWintervorbereitung der Regionalliga-MannschaftVeränderungen im Regionalliga-Kader der SV Elversberg

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Landrat ehrte die Kreissiegerdörfer

Landrat ehrt die Kreissiegerdörfer und die beiden Gewinner der Sonderpreise des Wettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“.

Die Kreissiegerdörfer im 25. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, Oberwürzbach und Erfweiler-Ehlingen sowie die Gewinner der beiden Sonderpreise Wittersheim und Beeden wurden von Landrat Theophil Gallo in einem kleinen, persönlichen Rahmen für ihre Leistungen geehrt.

„Ich freue mich über den Austausch mit den Verantwortlichen in den Dörfern, um so die Leistungen aller im Wettbewerb Revue passieren zu lassen. Wir nutzen die Gelegenheit, um die Bewertung der Kreiskommission zu besprechen und aktuelle Anliegen der Dörfer in kleiner Runde zu besprechen“, erläutert der Landrat. Für die Kreisverwaltung ist es wichtig, die Dörfer über den Wettbewerb hinaus zu betreuen und ihren weiteren Weg der Dorfgestaltung im Sinne des Wettbewerbes zu unterstützen. Für den Saarpfalz- Kreis steht dabei nicht der Wettbewerb per se im Vordergrund sondern die Entwicklung der Dörfer allgemein, insbesondere die Betreuung und Förderung nach der Bewertung durch die Kreiskommission. Bewertet wurden im Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ alle Teilnehmerdörfer in den in den fünf Bereichen „Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Entwicklung“, „Soziale und kulturelle Aktivitäten“, „Baugestaltung und Siedlungsentwicklung“, „Grüngestaltung und Dorf in der Landschaft“ sowie „Gesamtbild des Dorfes“.

Die Kreiskommission setzte sich zusammen aus Mitgliedern des Kreistages, Mitarbeitern der Kreisverwaltung und Vertretern von Verbänden wie dem Verband der Landfrauen, dem Verband der Obst- und Gartenbauvereine, der Naturschutzverbände, der Saarpfalz-Touristik und des Biosphärenzweckverbandes. Nach deren Urteil wurden die Dörfer wie folgt prämiert: Oberwürzbach wurde 1. Kreissieger, Erfweiler Ehlingen wurde 2. Kreissieger, Wittersheim erreichte den 3. Platz und einen Sonderpreis für „Besonderes bürgerschaftliches Engagement und die besonders gelungene Präsentation“. Beeden erhielt ebenfalls einen Sonderpreis in der gleichen Kategorie.

Der Landrat bedankte sich bei Ortsvorsteherin Lydia Schaar, den Ortsvorstehern Michael Abel und Wendelin Lonsdorf sowie dem Ortsvertrauensmann Gerhard Wagner für die Teilnahme ihrer Dörfer und für die gezeigten Leistungen und Aktivitäten. Sein Dank galt ausdrücklich auch den Dorfgemeinschaften in den prämierten Dörfern, aber auch den nicht unter den ersten Drei platzierten Teilnehmerdörfern. Er ermunterte alle, auf dem eingeschlagenen Weg weiter zu machen und die Orte für die Themen der Zukunft zu rüsten: Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels gelte dies insbesondere für das Zusammenleben von Alt und Jung in der Dorfgemeinschaft sowie für das Sichern von Mobilität und Teilhabe am Dorfgeschehen. Ideen seien immer willkommen.

Die Mitarbeiter der Kreisverwaltung werden in den kommenden Wochen auf die Dörfer zugehen, jede Bewertung persönlich vor Ort in den Dörfern überreichen und besprechen.

Am 8. Oktober vormittags findet die Bereisung der Landesjury in Erfweiler Ehlingen und in Oberwürzbach statt. Die Bevölkerung ist aufgerufen, durch ihre Anwesenheit die Dörfer bei der Bereisung zu unterstützen. Nähere Informationen erteilen die Ortsvorsteherin von Oberwürzbach, Lydia Schaar und der Ortsvorsteher von Erfweiler-Ehlingen, Michael Abel.

Titelbild:
Vertreter aus den Kreissiegerdörfern im 25. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ trafen sich in der Kreisverwaltung.

 

PM: B. Ruffing

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017