Nachrichten

Dienstag, 24. Oktober 2017 · bedeckt  bedeckt bei 11 ℃ · Bilderbuchkino für Kinder ab 4 JahreRohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Latest disgrace – Graffiti-Nachwuchskünstler stellen in St. Ingbert aus

Am Donnerstag, 24. Juli 2014, 19 Uhr, lädt das Baden-Badener Kunstforum zur Vernissage der neuen Ausstellung ein.

Unter dem Titel „Latest disgrace“ präsentieren die Graffiti- Nachwuchskünstler Air, Equs, Fonk, Funky, Iros und Pels ihre Leinwand-Arbeiten zum ersten Mal einer breiten Öffentlichkeit.

Klaus Kihl, Baden-Badener Versicherung AG, wird die Gäste bei der Vernissage begrüßen. Die Künstler werden an diesem Abend ebenfalls vor Ort sein.

Die Besichtigung der Werke ist jeweils von Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr möglich. Der Eintritt ist frei.

Ausstellung „Latest disgrace“
24. Juli bis 27. September 2014
Künstler: Air, Equs, Fonk, Funky, Iros und Pels
Besuchszeiten: Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr


Sechs Künstler – eine Ausstellung
Die Graffiti-Nachwuchskünstler Air, Equs, Fonk, Funky, Iros und Pels stammen allesamt aus Saarbrücken und haben bereits viele Wände im Außenraum gestaltet. Diese Ausstellung ist nach den sehr erfolgreichen „Inks´n´drips“ und „Unknown tribes“ bereits die dritte dieser Art, die das Baden-Badener Kunstforum zeigt. Teilnehmer der ersten beiden Ausstellungen waren unter anderem Raks oder Reso, die inzwischen beide internationale Erfolge feiern. Das Baden-Badener Kunstforum gibt somit auch dieses Mal seinen Besuchern die Möglichkeit, Arbeiten junger Künstler vor ihrem Durchbruch zu sehen und zu kaufen.

Pels

Iros

Funky

Fonk

Equs

Air

Baden-Badener Kunstforum
Das Baden-Badener Kunstforum bietet Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke in den Räumlichkeiten der Baden-Badener Versicherung AG in St. Ingbert auszustellen. Organisation, Catering, Marketingaktivitäten sowie die Einladung der Gäste übernimmt das Kunstforum. Für die Künstler entstehen dabei keinerlei Kosten. Dieses Ausstellungskonzept trägt dem Gedanken Rechnung, ambitionierten Künstlern die Chance zu bieten, ohne großen finanziellen Aufwand ihre Kunst zeigen zu können. Gleichzeitig sollen auch diejenigen unterstützt werden, denen es nicht so gut geht: Alle ausstellenden Künstler haben sich dazu bereit erklärt, 10 % ihres Verkaufserlöses an die im Jahr 2009 gegründete Baden-Badener Kinder- und Jugendstiftung zu spenden (www.kinderjugendstiftung.de).

Besucher-Kontakt:
Baden-Badener Kunstforum
Schlackenbergstraße 20
66386 St. Ingbert
Telefon: (06894) 915-103
E-Mail: kunstforum@baden-badener.de
Internet: www.baden-badener.de/kunstforum

PM: Susanne Altmaier
Baden-Badener Versicherung AG

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017