Nachrichten

Dienstag, 24. Oktober 2017 · bedeckt  bedeckt bei 11 ℃ · Bilderbuchkino für Kinder ab 4 JahreRohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Lebensinhalt Schnäppchenjagd in der Stadthalle

Ole Lehmann meint „Geiz ist ungeil“ – am heutigen Donnerstag, 12. November 2015, in St. Ingbert. Wer regelmäßig die Kabarett- und Comedysendungen im deutschen Fernsehen anschaut, der kommt an Ole Lehmann kaum vorbei.

Ob im „Quatsch Comedy Club“ (dessen Off-Stimme er spricht), bei TVtotal mit Stefan Raab oder „Cindy und die jungen Wilden“, sogar bei bei Markus Lanz im ZDF ist er gerne gesehener Gast. Vor einem Jahr feierte das neue Programm „Geiz ist ungeil – So muss Leben!“ in der Bundeshauptstadt Premiere. Am Donnerstag, 12. November stellt es der Comedian ab 20 Uhr in die St. Ingberter Stadthalle vor.

Ole Lehmann ist der Meister der Gelassenheit unter den Comedians. Doch manchmal wird auch diese Gelassenheit gestört. Meist, wenn Ole sich umschaut und sich fragt: In was für einer Welt leben wir eigentlich? Wir schreien, wenn der Postmann zweimal klingelt und Schuhe bringt, wir dürfen Schnitzel nicht mehr Schnitzel nennen und wir sollen geizig sein, wenn wir ein elektronisches Gerät kaufen! „In Wirklichkeit macht das doch keiner“, denkt sich Ole Lehmann und geht diesem modernen, unentspannten Konsumfehlverhalten auf den Grund.

Mit seiner einzigartigen Sichtweise bringt Ole Lehmann auf die Dinge auf den Punkt.: So funktionieren wir nicht! Aber es gibt Alternativen und das St. Ingberter Publikum wird dazu eine interessante Anleitung erhalten. Auf dass wir alle eine zufriedenere und entspanntere Zeit erleben. „So muss Leben!“, sagt Ole Lehmann und tapeziert sein eigenes gleich einmal mit einer gehörigen Portion Humor und einer Wagenladung Songs! Und wenn der Abend vorbei ist, wissen zumindest eines ganz genau: Geiz ist ungeil!

 

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017