Nachrichten

Sonntag, 17. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 0 ℃ · Weihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter Handke

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Lesung mit Klaus Brabänder in der Stadtbücherei St. Ingbert

Am Dienstag, 17. Juni um 19.30 Uhr, liest Klaus Brabänder aus seinem Krimi „Sumpf“ in der Stadtbücherei St. Ingbert, Kaiserstr. 71.
Es ist das achte Werk des Autors, der sowohl in Bexbach als auch in Spiesen-Elversberg seinen Wohnsitz hat. Von Beruf ist der 58-Jährige Bauingenieur und bei der Gemeinde Schmelz tätig. Dem Bau des dortigen Wasserwerks hat er im Sommer 2013 den humoresken, bebilderten Erzählband „Tropfenweise“ gewidmet. Ein Jahr zuvor war Brabänder zusammen mit seiner Lebens- und Reisegefährtin Marion Reichrath Autor der Reiserzählung „La Vida Cubana“, in der auf humorvoll liebenswürdige Art die Liebe der Reisenden zu Kuba und ihren Bewohnern erzählt wird. Weitere Kriminalromane des Autors sind „Flugangst“ und „Haarspitzen“. Letzterer spielt vornehmlich im Saarland. Kurzgeschichten des Autors sind in „Als das Telefon klingelt“ veröffentlicht, daneben sind unter seinem Namen zwei Anthologien erschienen.

„Sumpf“ spielt in Schüren, dem kleinen Ortsteil von St. Ingbert, mitten im Wald gelegen zwischen St. Ingbert, Elversberg und Friedrichsthal. Im Sommer sitzen viele Leute auf der Terrasse beim Wommer, trinken Kaffee, essen Kuchen oder genießen unter der großen Kastanie ihr Feierabendbier. Nachts sieht man hin und wieder ein paar Wildschweine über die einzige Straße flitzen. In dieser Idylle geschieht ein Mord. Das Opfer, ein Obdachloser, wird auf einer Bank auf dem nahen Elversberger Friedhof gefunden. Schnell führen die Spuren Hauptkommissar Joachim Schaum nach Schüren in das Nobelhotel von Ernst Waltmann. Welche Rolle spielt der Hotelier Waltmann in diesem Fall? Was geht vor hinter den Mauern des Hotels, in dem anscheinend geheime Konferenzen mit hochkarätiger Besetzung stattfinden? … – Plötzlich stehen Personen auf der Bühne des Geschehens, die Schaum niemals dort erwartet hätte. Der Sumpf ist überall – in diesem Roman und in jeder aktuellen Nachrichtensendung, die uns ins Wohnzimmer flimmert. Ein spannender, facettenreicher und intelligenter Kriminalroman im Umfeld von illegalem Glückspiel, Geheimdienstaktivitäten und politischem Skandal.

Der in Neunkirchen geborene Autor Klaus Brabänder veröffentlicht erstmals durch die edition Schaumberg, Alsweiler, in einem saarländischen Verlag.

Die Stadtbücherei lädt zu dieser Lesung herzlich ein. Der Eintritt ist frei.

Info: Stadtbücherei St. Ingbert, Kaiserstr. 71, Tel. 06894/92250.

 

PM:Maria Müller-Lang
Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017