Nachrichten

Dienstag, 22. August 2017 · sonnig  sonnig bei 22 ℃ · Pflegemedaille 2017 – Jetzt bewerbenPhilosophie im Kino: The Girl KingDorffest mit Kirmes

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

MundART im Sulzbacher Salzbrunnenhaus am 2. Oktober – 17 Uhr

Passend zum Herbstanfang veröffentlicht der Dillinger Kelkel-Verlag den dritten Band einer Sammlung mit überraschenden Mundartbeiträgen.
In Zusammenarbeit mit der VHS und dem Kulturamt Sulzbach wird das neue Buch „MundART-Herbst“ nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert: am 2. Oktober um 17.00 Uhr bei „MundART im Salzbrunnenhaus.“

Man kann sogar von einer kleinen literarischen Sensation sprechen: Denn das Buch „MundART-Herbst“ enthält unter anderem fünf neue Gedichte von Johannes KÜHN (ausgezeichnet u.a. mit dem Friedrich-Hölderlin-Preis, der Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung und dem Kunstpreis des Saarlandes) in seinem Hasborner Heimatdialekt.
Daneben stehen junge Autorinnen und Autoren wie die in Saarbrücken lebende pfälzer Liedermacherin Sandra Bronder oder das für seine witzig-frechen Texte bekannte Marpinger Comedy-Duo „Langhals & Dickkopp“. Und die „Creme de la Creme“ mosel- und rheinfränkischer Mundartautorinnen und Autoren ist vertreten.
Alle Künstler haben sich mit Beitragen beteiligt, die zuvor noch nie in einem Buch veroffentlicht wurden.

Das Besondere und Einzigartige der „Anthologie MundART“ sind die Vielfalt und der Abwechslungsreichtum der Texte. Sie befassen sich mit zwischenmenschlichen Beziehungen und sozialen Umbrüchen, schildern Gedanken über Liebe und Tod. Daneben stehen unterhaltsame Balladen, fröhlich-heitere und bisweilen auch witzig-provokante Texte.

Bei der offiziellen Präsentation des neuen Buches im Salzbrunnenhaus treten auf: Liedermacherin Sandra BRONDER und Chansonnier Wolfgang WINKLER und viele Autorinnen und Autoren aus Rheinland-Pfalz, Lothringen und dem Saarland.
Unter anderem werden lesen: Johannes KÜHN, Gisela BELL, Georg FOX, Ursula KERBER, Harald LEY, Hildegard DRIESCH, Jean-Louis KIEFFER, Gérard CARAU, Ute ZIMMERMANN, Karin KLEE, Peter ECKERT.

Der Eintritt ist FREI

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017