Nachrichten

Dienstag, 12. Dezember 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 2 ℃ · Bilderbuchstunde in der StadtbüchereiKinder schmückten den Christbaum im Bürgerhaus211.939,52€ Bundesförderung für die Lebenshilfe Saar

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Musicalfahrt für Schülerinnen und Schüler – Noch Restplätze!

Die Jugendpflege der Stadt St. Ingbert bietet in den Faschingsferien am Dienstag, 28. Februar, eine Fahrt für Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren (auch Berufsschüler/-innen) nach Stuttgart zum Musical „Tanz der Vampire“ an.

Das Musical „Tanz der Vampire“ haben seit seiner Uraufführung am 4. Oktober 1997 im Wiener Raimund Theater mehr als 7,5 Millionen Besucher gesehen. Damit zählt es zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Musicals aller Zeiten. Nach fast fünfjähriger Pause treiben die Vampire auch nun in Stuttgart wieder ihr Unwesen und Graf von Krolock lädt zum allabendlichen Ball ins Stage Palladium Theater ein. Die Jugendlichen erleben neben der herrlich bissigen Geschichte um den kauzigen Vampirforscher Professor Abronsius, seinen Assistenten Alfred, die schöne Wirtstochter Sarah und den düsteren Grafen von Krolock eine außergewöhnliche Vorstellung mit rasanten Tanzszenen und den rockig-gefühlvollen Balladen des weltberühmten Rockkomponisten Jim Steinman.

Los geht’s am 28. Februar um 13 Uhr an der Stadthalle St. Ingbert, Am Markt 6. Die Aufführung des Musicals beginnt um 18:30 Uhr im Stage Palladium Theater in Stuttgart. Rückfahrt ist gegen 21:30 Uhr, Ankunft wird ca. 00:30 Uhr wieder an der Stadthalle in St. Ingbert sein.

Die Musicalfahrt richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren (auch Berufsschüler/-innen), der aktuelle Schülerausweis ist unbedingt am Tag der Veranstaltung mitzubringen. Im Kostenbeitrag von 40 € ist der Eintritt ins Musical und die Busfahrt im modernen Reisebus enthalten.

Anmeldungen sind ab sofort bei der Jugendpflege der Stadt St. Ingbert: Julia Eck, oder Jörg Henschke, Dr. Wolfgang-Krämer-Straße 22, 66386 St. Ingbert, möglich. Anmeldungen werden nur persönlich entgegengenommen und der Kostenbeitrag von 40 € ist bar vor Ort zu entrichten.

 

PM: Stadt St. Ingbert

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017