Nachrichten

Mittwoch, 23. August 2017 · sonnig  sonnig bei 24 ℃ · Die Bremer StadtmusikantenDoppelkreisel in der Spieser LandstraßeSchachclub feierte sein Sommerfest

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Musikunterricht, endlich lustig

Im März muss nicht nur der berühmte Bauer seine Rösslein einspannen, sondern auch die Kleinkunstfreunde bekommen in St. Ingbert Arbeit.

Zum Auftakt der Reihe „A la minute – Kleinkunst à la carte“ kommt am Donnerstag, 3. März Klavierkabarettist Manuel Wolff in die Stadthalle. Sein Motto lautet „Zehn Finger für ein Halleluja!“.

Die gibt man ihm sicherlich gerne. Denn die Kleinkunstfreunde werden Erstaunliches zum Thema Musik erfahren. Und Antworten auf existenzielle Fragen erhalten. Was haben Klassik und HipHop gemeinsam? Beethoven und Michael Holm? Schlager und Bohemian Rhapsody? Klavierkabarettist Manuel Wolff macht sich an die Arbeit und enthüllt weitere ungeklärten Fragen der Musikgeschichte: „Was’n das für ein wundervoller Hintern?“, „Wer hat an der Uhr gedreht?“ oder „Sag mal weinst du, oder ist das der Regen?“.

Antworten findet der magistrierte Musikwissenschaftler in seinem neuen Programm „Zehn Finger für ein Halleluja“. Während eines wilden Rittes quer durch alle Genres und Spielarten heißt es anschnallen und Festhalten: Denn Wolff zeigt auf eine ebenso rasante wie charmante Art, dass doch zusammenpasst, was nicht zusammengehört.

Und soviel Musik an einem Abend, das gibt es eigentlich nie. In atemberaubendem Tempo improvisiert der Kölner Kleinkünstler den Eurovision Song Contest oder gar ein komplettes Musical. Endlich schafft es mal jemand, den sonst so trockenen Musikunterricht lustig zu gestalten. So lernt das Publikum, warum Gangsterrapper kurze Beine haben, ob die Fans von Edvard Grieg und seiner Halle des Bergkönigs „Troy“ geblieben sind und was dabei herauskommt, wenn man Helene Fischer ein Viertel klaut und es Aerosmith schenkt.

Bereits mit seinem ersten Programm „ui!“ begeisterte Manuel Wolff Publikum und Presse gleichermaßen, heimste fünf Kleinkunstpreise ein und spielte sich u.a. in die Kabarettbundesliga, zu Nightwash und in den Quatsch Comedy Club.

Karten zum Abend mit Manuel Wolff am Donnerstag, 3. März, 20 Uhr in der St. Ingberter Stadthalle gibt es zum Preis von 14 Euro (ermäßigt 11 Euro) bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen. Zentraler Vorverkauf und Postversand: Tickets unter www.reservix.de, Hotline für Ticketbuchungen: 01806 700 733.

PREISE

Abo „A la minute“ Jahresmenü

5 Veranstaltungen: 65 Euro / ermäßigt 50 Euro

Einzelveranstaltungen:

  • Manuel Wolff, 03.03.2016
    Vorverkauf: 14 Euro / Vorverkauf ermäßigt: 11 Euro
  • Idil Baydar, 28.04.2016
    Vorverkauf: 19 Euro / Vorverkauf ermäßigt: 16 Euro
  • OHNE ROLF, 02.06.2016
    Vorverkauf: 21 Euro / Vorverkauf ermäßigt: 18 Euro
  • Frederic Hormuth, 22.09.2016
    Vorverkauf: 14 Euro / Vorverkauf ermäßigt: 11 Euro
  • Benjamin Tomkins, 20.10.2016
    Vorverkauf: 19 Euro / Vorverkauf ermäßigt: 16 Euro

Ermäßigung (Abo / Einzelkarten) erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende, TeilnehmerInnen des Freiwilligen Sozialdienstes, Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger.

 

PM: Stefan Folz, Abteilung Kultur

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017