Nachrichten

Donnerstag, 21. November 2019 · Nebel  Nebel bei 2 ℃ · Hochdeutsch und MundartHubertusball beim Schützenverein RohrbachBürgerforum zur Klimaanpassung

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Neue Aufgabenverteilung innerhalb der Verwaltung gefordert

Bürgerliste „Wir für St. Ingbert“ e.V.: Die Förderung der Wirtschaft in unserer Stadt gehört zu den wichtigsten Aspekten, um die Zukunft St. Ingberts zu sichern.

Die Abteilung „Wirtschaftsförderung“ der Stadt leistet hierfür eine anerkennenswerte Arbeit.

Die Bürgerliste „Wir für St. Ingbert“ e.V. befürchtet jedoch, dass dieses Kernanliegen in Zukunft vernachlässigt wird. Die Wirtschaftsförderung muss nämlich mit wenig Personal viele Aufgaben erfüllen, die genauso gut andere Abteilungen der Stadt übernehmen könnten.

Es geht darum, Verwaltungsabläufe zu straffen und die vorhandenen Personalmittel mit Bedacht einzusetzen. Hierzu gehört es nach Auffassung von „Wir für St. Ingbert“, dass sich die Wirtschaftsförderung künftig auf ihr Kerngeschäft konzentriert und dafür sorgt, neue Unternehmen in St. Ingbert anzusiedeln bzw. die vorhandenen Gewerbeflächen zu entwickeln. Nicht deren Aufgabe kann allerdings die Neubürgergewinnung (siehe St. Ingberter Zeitung vom 22. Januar 2014) oder die Vermittlung von Fachkräften sein. Es bedarf im Ergebnis einer grundlegend neuen Aufgabenverteilung innerhalb der Verwaltung. Hierfür wird sich die Bürgerliste „Wir für St. Ingbert“ einsetzen.

Titelbild: Das Drahtwerk-Nord-Areal. Ein Gewerbegebiet, das noch mit Firmen angesiedelt werden muss.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2019