Nachrichten

Dienstag, 7. Februar 2023 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei -1 ℃ · Was ist beim Heizungstausch noch erlaubt? Lebhafte Schulstunden – „Landrat macht Schule“ am BBZ Forstarbeiten im Elstersteinpark

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Neue Broschüren der ​Saarpfalz-Touristik

Heute wurden die beiden Urlaubsbroschüren der Saarpfalz-Touristik für das Jahr 2013 vorgestellt. Die Urlaubs- und Freizeitangebote 2013 der Saarpfalz-Touristik machen in zwei reich bebilderten Broschüren Gästen und Einheimischen Lust die Region zu entdecken.

Landschaft die bewegt – Urlaubsangebote der Saarpfalz-Touristik 2013 im Biosphärenreservat Bliesgau und der Saarpfalz

Die Urlaubs- und Freizeitangebote 2013 der Saarpfalz-Touristik machen in zwei reich bebilderten Broschüren Gästen und Einheimischen Lust die Region zu entdecken. Radbegeisterte und Wanderer finden in der Broschüre „Landschaft die bewegt“ insgesamt 5 Individualangebote, die per Pedes oder mit dem Rad durch das Biosphärenreservat Bliesgau und in die Nachbarregionen führen. In der zweiten Broschüre unter dem Titel „Zeit für Entdeckungen“ werden eintägige und mehrtägige Urlaubsangebote vorgestellt, die von fachlich ausgebildetem Personal begleitet und betreut werden, wie zum Beispiel die Natur- und Landschaftsführer des Biosphärenreservates Bliesgau.

Landschaft die bewegt – Natur und Kultur individuell entdecken

Für diejenigen, die die einzigartige Landschaft und die vielfältige Kultur entdecken möchten, empfiehlt sich eine Drei-Tages-Wanderung auf den Spuren der Jakobspilger durch das Biosphärenreservat Bliesgau. Je nach Routenauswahl kostet diese Wanderpauschale mit Transferservice, Wanderkarte, Pilgerpass und 2 Übernachtungen mit Frühstück ab 135 € pro Person. Die Biosphäre auf ausgezeichneten Premiumwanderwegen entdecken, verspricht die Wanderpauschale „Ausgezeichnet Wandern“ inklusive 3 Übernachtungen sowie Lunchpakete für unterwegs und Karten- und Infomaterial ab 198 € pro Person. Hier stehen 5 Premiumwanderwege zur Auswahl, die die Region erschließen. Das Entdeckerwochenende „Wanderbare Biosphäre Bliesgau“ kann von Gruppen gebucht werden, die gemeinsam mit einem Natur- und Landschaftsführer das Biosphärenreservat Bliesgau erkunden möchten. Neben einer geführten Wanderung beinhaltet das Angebot einen Begrüßungsabend mit regionalen Produkten sowie einen Grillabend mit saarländischen Spezialitäten.

Diejenigen, die die Biosphäre auf eigene Faust mit dem Rad entdecken möchten, können das Angebot: „Mit Rückenwind durch die Biosphäre “ bei der Saarpfalz-Touristik buchen. Bei dem ganzjährig buchbaren Angebot erkunden die Gäste innerhalb von 3 Tagen auf verschiedenen Touren wie zum Beispiel der Adebar-Tour die zahlreichen Natur- und Kulturschönheiten der Biosphäre. Bei Bedarf kann zusätzlich ein Elektrofahrrad gemietet werden.

Durch das schöne Bliestal vom französischen Sarreguemines bis ins pfälzische Staudernheim am Glan führt die Radpauschale auf dem 135 Kilometer langen Glan-Blies-Radweg. In fünf Tagesetappen mit vier Übernachtungen inklusive Gepäcktransfer, Radkarte, Infopaket sowie schmackhafte Abendessen in den verschiedenen Hotels an der Strecke versprechen ein genussreiches Raderlebnis ab 367 € pro Person.

„Zeit für Entdeckungen“ – begleitete Tages- und Gruppenangebote

Ganz neu im diesjährigen Urlaubskatalog ist das Angebot das „Floß der Nachhaltigkeit – Balance für´s Leben“. Dieses zweitägige Angebot knüpft an die Jahrhunderte alte Tradition der saarländischen Holzflößer und Forstwirte an. Unter fachlicher Anleitung von Dr. Helmut Wolf, der Förster und Natur- und Landschaftsführer ist, erlernen Kinder und Erwachsene den Umgang mit Holz, bauen zusammen ein Floß, gehen auf „große Fahrt“ auf dem Würzbacher Weiher und pflanzen als Ausgleich für die Holzernte junge Bäume im Wald. Das nachhaltige Erlebnis kostet für Kinder bis 12 Jahren 42 € und für Erwachsene 52 € inklusive Betreuung, Materialien und Werkzeugen für den Floß-Bau sowie Flößer-Mahlzeiten an beiden Tagen.

Ein Genusserlebnis zu Fuß verspricht das Angebot „Die schmackhafte Landschaft – eine kulinarische Wanderung“. Bei der rund 12 Kilometer langen kulinarischen Wanderung werden unter anderem alte Apfelsorten, verschiedene heimische Honigsorten und Produkte der Bliesgau-Molkerei verkostet. Schmackhafter Abschluss ist ein regionales Abendessen im Residenzhotel Annahof in Niederwürzbach. Die von den Natur- und Landschaftsführern Eva Hubert und Johannes Ruck begleitete Wanderung kostet 47 € pro Person.

Die Tafel- und Kulturerlebniswanderung „Wald, weißes Gold und weiße Mönche – Auf kulinarischer Entdeckungstour zwischen Gutenbrunnen und Wörschweiler Hof“ mit Klaus Friedrich als kompetenten Begleiter, lädt zu ungewöhnlichen Begegnungen ein. Bei dieser Wanderung werden die Teilnehmer unter anderem in die Barockzeit im Gutenbrunner Tal entführt und können ein dreigängiges Barockmenü auf dem historischen Wörschweiler Hof genießen.

Besonders beliebt bei jung und alt, sind die seit Jahren angebotenen Kletterkurse an den Buntsandstein-Kletterfelsen im Kirkeler Wald. Unter der Leitung von Wolfgang Kraus, dem ehemaligen Nationaltrainer der Sportkletterer und seinen Co-Trainern werden Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Die Kletterkurse vermitteln die richtigen Griffe und Kniffe zum Klettern im Mittelgebirge und für das Begehen von Klettersteigen in den Alpen. Da die Kurse in der Kernzone der Biosphäre stattfinden, werden die Teilnehmer auch über Ziele und Zweck des Schutzgebietes informiert.

In die Zeit von Kelten und Römern abtauchen, können die Teilnehmer des Grabungscamps im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim, das unter dem Motto: „Archäologie zum Mitmachen“ steht. Zur Auswahl stehen eine einwöchige bzw. zweitägige Ausgrabungsaktion in historischen Gemäuern. Die „Hobbyarchäologen“ erhalten von Grabungsleiter Michael Ecker eine fachliche und praktische Einführung in die Grabungstechniken sowie die Bearbeitung der Funde, bevor sie selbst nach den Relikten unserer Vorfahren graben dürfen. Natürlich gehört zu dem Angebot auch eine fachkundige Führung durch den deutsch-französischen Archäologiepark und eine römische Verpflegung mit regionalen Produkten. Eine Woche Grabungscamp kostet 100 € und ein Grabungswochenende 35 Euro.

Speziell für Besuchergruppen werden sechs verschiedene Tourenbausteine zu den unterschiedlichsten Themen im Biosphärenreservat Bliesgau angeboten, die individuell zu einer Entdeckertour zusammengestellt werden können. Die Bausteine wurden in Zusammenarbeit mit dem Natur- und Landschaftsführer Siegfried Heß entwickelt. Je nach Interessenlage der Gruppe kann zum Beispiel ein Bauernhof in der Biosphäre besucht werden und bei einer Hofführung wird Interessantes über Tiere und Pflanzen im Bliesgau erzählt. Eine „Süße Verführung“ verspricht ein anderer Tourenbaustein bei einem Imkerbesuch in den Streuobstwiesen. Eher herzhafter geht es bei dem Besuch einer Ölmühle mit Vorführung und Verkostung zu. Bekanntestes Produkt ist das Leindotteröl, das schon von den Kelten genutzt wurde. Möchte eine Gruppe eher aktiv im Biosphärenreservat unterwegs sein, empfiehlt sich die Erlebniswanderung über den Hölschberg. Besonders beeindruckend ist auch der Besuch bei einem Falkner, der die Lebenswelt des Uhus im Biosphärenreservat erklärt.

Für diejenigen, die sich eher für Kultur interessieren, empfiehlt sich eine Altstadtführung durch die Barockstadt Blieskastel. Die einzelnen Bausteine dauern zwischen 3 und 3,5 Stunden und können im Rahmen einer begleiteten Tour kombiniert werden. Die Bausteine kosten zwischen 40 und 50 € zuzüglich dem Reiseleiterhonorar von 150 Euro.

Die Broschüren können kostenfrei bei der Saarpfalz-Touristik bestellt werden:
Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel
Telefon: 06841 1047174
Fax: 06841 1047175
E-Mail: touristik@saarpfalz-kreis.de

Auch bei den Kultur- und Verkehrsämtern der kreisangehörigen Kommunen sind die Broschüren erhältlich.

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2023