Nachrichten

Dienstag, 19. Oktober 2021 · leichter Regen  leichter Regen bei 11 ℃ · EDV Kurse der VHS Aktuelle Verkehrsinformationen Stadt sucht Weihnachtsbäume

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Neue Busse für den Saarpfalz-Kreis

Der Saarpfalz-Kreis setzt bei der Neuvergabe der Linienbündel Saarpfalz-Kreis Nord und West weiterhin auf starke Qualität und hohen Komfort. Tausende Menschen nutzen regelmäßig die verschiedenen Busverbindungen des ÖPNV im Saarpfalz-Kreis.

Dabei steht ein hoher Qualitätsstandard für die Fahrgäste an oberster Stelle. Mit 43 Neufahrzeugen auf den Linien des Saarpfalz-Kreises wird dieser Aspekt weiter ausgebaut. Die Anschaffung der Busse erfolgte im Rahmen der Neuvergabe der Linienbündel Saarpfalz-Kreis Nord und Saarpfalz-Kreis West zum 1. August 2021. Diese wurden in einem Wettbewerbsverfahren bis zum 31. Dezember 2030 an die Bietergemeinschaft Saar-Mobil GmbH & CO KG, Geschwister Bur Reisen, Gassert Reisen vergeben.

Um den neuen Omnibus Landrat Dr. Theophil Gallo zu präsentieren, haben die Vertreter der Bietergemeinschaft Arne Bach (Saar-Mobil), Hans Gassert (Gassert Reisen) und Josef Bur (Geschwister Bur Reisen), kurzer Hand drei der Gefährte vor dem Eingang der Kreisverwaltung geparkt. Zum Termin kamen auch Achim Jesel, Leiter der Geschäftsstelle des Zweckverbands Personennahverkehr Saarland (ZPS), sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereiches für nachhaltige Entwicklung und Mobilität im Saarpfalz-Kreis.

Die Neufahrzeuge der Firma MAN, die meist im stündlichen Takt verkehren, zählen zu einer neuen Generation der Omnibusse. Sie stehen erst seit dem vergangenen Jahr zum Verkauf und sind mit der neuesten Euro-6d-Abgasnorm ausgestattet. Im Innenraum befinden sich insgesamt 35 Sitzplätze sowie zwei Notsitze. Diese wurden mit erhöhten Rückenlehnen versehen, um auch auf längeren Fahrtstrecken einen höheren Komfort zu bieten. Eine weitere Neuerung ist die Ausstattung mit W-LAN in den eingesetzten Fahrzeugen. Ein vergrößerter Mehrzweckbereich soll darüber hinaus für weiteren Komfort für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste sorgen. Auch Gäste mit Kinderwagen oder Fahrrad profitieren von dieser vergrößerten Fläche.

Landrat Dr. Gallo: „Uns war es hier besonders wichtig, den Kundinnen und Kunden im Zuge der Tarifreform nicht nur günstigere Preise, sondern auch einen Mehrwert an Qualität zu bieten.“

Neben diesen Neuerungen wird den Fahrgästen eine Fahrgastinformation geboten, die innerhalb der Busse auf zukünftige Haltestellen hinweist. Dies geschieht über einen Bildschirm sowie über akustische Haltestellenansagen. Außerdem erfasst ein Fahrgastzählsystem automatisch die Anzahl der Personen im Fahrzeug, um so eine Überfüllung des Busses zu verhindern. Zusätzliche Haltewunschknöpfe und Haltestangen in Signalfarben gehören ebenfalls zur Ausstattung.

Ebenso wurde auf Barrierefreiheit geachtet. Über einen Knopf auf der Außenseite des Busses kann der Fahrer über den Einsteigewunsch von mobilitätseingeschränkte Fahrgäste informiert werden. Alle Busse besitzen eine ausklappbare Rampe sowie eine Funktion zum Absenken des Busses. Mit einem stufenlosen Boden bis zur letzten Sitzreihe ist weitere Barrierefreiheit geboten. Um auch im Sommer eine angenehme Fahrt zu gewährleisten, sind alle Fahrzeuge mit Klimaanlage ausgestattet. Weitere Luftzufuhr wird über zwei elektrische Dachluken sichergestellt, die sich über einen Sensor bei Regen selbst schließen. Um das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste weiter zu stärken, sind im Innenraum vier Kameras angebracht. Über diese hat der Busfahrer perfekte Einsicht in den gesamten Bus.

Der Landrat zeigte sich beeindruckt nach der Besichtigung: „Was ich gesehen habe, kann mir nur gefallen. Ich bedanke mich für die Investitionen, die hier in unsere mobile Zukunft getätigt wurden. Vielleicht können wir mit dieser neuen Generation an Bussen den Bürgerinnen und Bürger einen Umstieg vom Auto auf eine vermehrte Nutzung des ÖPNV erleichtern oder schmackhaft machen – sei es für den Weg zur Arbeit oder um Freizeitziele zu erreichen. Damit wird wieder ein Beitrag zum Klima- und Umweltschutz geleistet.“

Die Abfahrtszeiten der einzelnen Fahrten werden in der „Saarfahrplan-App“ und unter „Saarfahrplan.de“ kostenlos zur Verfügung gestellt. Dort können alle Fahrten in Echtzeit eingesehen werden.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2021