Nachrichten

Samstag, 16. Dezember 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 2 ℃ · X-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter HandkeSt. Ingberter Jazzfestival 2018 – Early-Bird-Tickets!

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Neue Willkommenskultur für die Kunden der Innenstadt

Kostenloses Parken mit Parkscheibe auf 3 Stunden erhöhen: „Die derzeitige Parkscheiben-Regelung mit nur 1-Stunde Parkzeit vertreibt die Kunden aus der Stadt, statt sie zum Verweilen zu animieren.

Die Einkaufsmärkte auf der grünen Wiese und der Internethandel ohne zeitliche Begrenzung freut es und die Kaufmannschaft in der Innenstadt hat das Nachsehen“, sagt Andreas Gaa, Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes und gleichzeitig Mitglied im Stadtrat St. Ingbert.

Nach Auffassung der FDP in St. Ingbert ist die Einschränkung mit einer Parkzeit von nur einer Stunde nicht mehr zeitgemäß und führt zu großen Verärgerungen. Die Kunden welche die Innenstadt besuchen, wollen hier einkaufen, ein Schwätzchen mit Bekannten halten und auch der Gastronomie oder dem Wochenmarkt einen Besuch abstatten. Das alles ist in einer Stunde bei weitem nicht zu schaffen. „Wir wünschen deutlich sichtbare Parkscheibenschilder in der Innenstadt mit dem Willkommensgruß 3 Stunden. Bisher herrschen kleine Schilder, welche zudem versteckt angebracht sind, vor. Viele fremde Besucher der Innenstadt übersehen diese Schildchen und werden mit Parkknöllchen bestraft, dass sie den Weg zu uns gefunden haben“, so Gaa weiter.

Die FDP St. Ingbert fordert die handelnden Personen in der Verwaltung sowie die Mehrheitsfraktionen im Stadtrat auf andere Prioritäten in dieser Stadt zu setzen. „St. Ingbert muss eine neue Willkommenskultur für die Besucher der Innenstadt entwickeln“, meint Andreas Gaa abschließend.

 

PM: Andreas Gaa,
FDP-Stadtratsmitglied
1. Vorsitzender FDP-Ortsverband St. Ingbert

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017