Nachrichten

Samstag, 4. Juli 2020 · sonnig  sonnig bei 16 ℃ · Tribüne statt Bühne – Open-Air-Konzert der Bergkapelle Mehrere Feuerwehreinsätze Verkehrsbehinderungen in Dt. Ingbert und Rohrbach

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Neujahrsempfang beim MGV Josefstal

Am Sonntag, den 19. Januar 2020 fand im Ilse de Giuli Haus der Lebenshilfe der Neujahrsempfang des MGV Josefstal statt. Nachdem die Sänger in ihren neuen Vereinsjacken die Veranstaltung

mit „Die bessern ältern Herrn“ eröffnet hatten, konnte der Vorsitzende des MGV Josefstal Uwe Meisenheimer zahlreich Gäste begrüßen. Von Seiten der Stadt waren der Beigeordnete Albrecht Hauck und die Ortsvorsteherin Irene Kaiser der Einladung gefolgt. Die Präsidentin des Saarländischen Chorverbandes hatte sich entschuldigt. Der Kreischorverband war dagegen mit seinem Vorsitzenden Werner Zeitz, dem Kreischorleiter und Kassierer Everard Sigal und der Schriftführerin Elisabeth Pintarelli mit seinem gesamten geschäftsführenden Vorstand vertreten. Neben den Vertretern der befreundeten Vereine wohnten zahlreiche Mitglieder und Ehrenmitglieder des MGV Josefstal der Veranstaltung bei. Besonders freuten sich die Sänger über den Besuch ihres Ehrenchorleiters Hans Joachim Hofmann.

Unter der Leitung seines Chorleiters Friedel Hary bestätigte der Chor musikalisch mit „Ein Freund, ein guter Freund“, dass Sänger auch Freunde sein müssen. Uwe Meisenheimer berichte in seine Ansprache über die musikalischen Aktivitäten des Chors, der im vergangenen Jahr beim Neujahrskonzert des MGV Frohsinn, dem Tag des Liedes und dem Wunschkonzert des KreisChorVerbands mitgewirkt hatte. Die Sänger wirkten beim Ludwigstraßenfest mit. Das Konzert im Caritas Altenzentrum St.Barbara gehörte, wie die Adventsveranstaltung des Heimat- und Verkehrsvereins, zum Programm des letzten Jahres. Auch die Geselligkeit kam beim MGV Josefstal nicht zu kurz. Neben einigen Geburtstagständchen wurde eine Tagesfahrt der Sänger durchgeführt. Ausscheidende Sänger wurden durch neue ersetzt, sodass sich die Zahl der z. Zt. 37 Sänger nur um einen verringert hat. Für 2020 hat der MGV Josefstal ein großes Ziel. Am 25. Oktober konzertiert der Chor in der Stadthalle mit Schlagern der 70er Jahre. Uwe Meisenheimer betonte, dass all diese Aktivitäten nicht möglich wären ohne die Toleranz der Sängerfrauen, die mit „Du passt so gut zu mir“ ein besonderes Ständchen bekamen.

Irene Kaiser und Albrecht Hauck lobten die wichtige kulturelle Arbeit des Vereins. Besonders wurde die positive Bilanz der Zusammenarbeit von MGV Frohsinn und MGV Josefstal mit dem daraus entstanden Chor „Männersache“ hervorgerufen. Da der Oberbürgermeister Ulli Meyer zu diesem Zeitpunkt noch nicht anwesend war, beweinten ihn die Sänger musikalisch mit „Was macht der Maier“.

Ehrungen langjähriger Sänger und Vereinsmitglieder sind traditionell Bestandteil des Neujahrsempfang des MGV Josefstal. Erich Zitt singt seit 20 Jahren im MGV Josefstal. Dafür wurde er von Uwe Meisenheimer und dem 2. Vorsitzenden Wolfgang Geckeis mit einer Urkunde und der silbernen Ehrennadel des Vereins geehrt. Für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft erhielt Andreas Zürn ebenfalls die silberne Vereinsnadel. Eine besondere Ehrung wurde Franz Anders zuteil. Früher aktiver Sänger, ist er seit 50 Jahren Mitglied im MGV Josefstal. Dafür wurde er zum Ehrenmitglied ernannt und erhielt die goldene Vereinsnadel. Auch der KreisChorVerband führte eine Ehrung durch. Werner Zeitz ehrte mit der Unterstützung von Elisabeth Pintarelli den Vorsitzenden des MGV Josefstal und 2. Vorsitzenden des KreisChorVerbands Uwe Meisenheimer für 25 Jahre aktives Singen.

Dass die Kleiderwahl bei Veranstaltungen des MGV Josefstal gefährlich sein kann, besangen die Sänger mit „Ich kann dein grünes Seidenkleid nicht leiden“. Nach den Schlussworten des Gastgebers und den abschließenden Beiträgen des Chors „Ich bin so scharf auf Erika“ und „Ich fahr mit meiner Klara“ nahmen die Gäste gerne die Einladung an und verbrachten noch lange Zeit bei interessanten Gesprächen, in deren Verlauf auch Oberbürgermeister Ulli Meyer noch die Veranstaltung besuchte.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2020