Nachrichten

Donnerstag, 21. März 2019 · sonnig  sonnig bei 5 ℃ · Utopia – Wenn die Welt perfekt sein sollNachbarschaftshilfe in der KreisstadtBrand einer Farbpumpe in der Industriestraße

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Neujahrsempfang beim Technischen Hilfswerk St. Ingbert

Ein sehr intensives Jahr liegt hinter dem THW-Ortsverband St. Ingbert. In 2018 wurde der Ortsverband 60 Jahre alt, zahlreiche Einsätze wurden abgearbeitet und

es gab einen Wechsel an der Spitze des Ortsverbandes.
Nach einem Jahr Abstinenz fand dieses Jahr wieder der traditionelle Neujahrsempfang statt, der im vergangenen Jahr aufgrund der großen 60-Jahr-Feier des Ortsverbandes ausgesetzt wurde. Beim Festkommers in der St. Ingberter Stadthalle im Februar konnten gleich drei Jubiläen gefeiert werden: 60 Jahre THW, 45 Jahre THW-Jugend und 35 Jahre THW-Helfervereinigung.
Im vergangenen Jahr leisteten die St. Ingberter THW-Helfer knapp 24.000 Stunden, darunter auch eine Vielzahl an Einsatzstunden. So war der Ortsverband u.a. beim Starkregen in Nieder- und Oberwürzbach, beim Fischsterben im Griesweiher, beim Wohnhausbrand in Wiebelskirchen, beim Brand des Drahtwerks sowie bei den Starkregenereignissen in St. Ingbert und Bliesransbach im Einsatz. Außerdem unterstützten zehn St. Ingberter THWler beim Moorbrand Meppen für eine Woche die Gesamteinsatzleitung des Technischen Hilfswerks.
Viel Engagement zeigte der Ortsverband auch bei verschiedenen Hilfeleistungen. So betrieb der Ortsverband am Saar-Spektakel in Saarbrücken eine Führungsstelle zur Einsatzleitung und stellte die Kommunikation sicher. Des Weiteren unterstützten Helfer des Ortsverbandes beim St. Ingberter Faschingsumzug sowie bei verschiedenen Veranstaltungen auf der Alm in Landsweiler-Reden.
Des Weiteren war bereits Anfang des Jahres ein Zuwachs im Fuhrpark zu verzeichnen: Der Ortsverband konnte den neuen Fernmeldekraftwagen (FmKW) in Empfang nehmen: Es handelt sich um einen geländegängigen LKW von MAN, der mit einer Ladebordwand ausgestattet ist und Platz für sieben Helfer bietet. Verwendung findet er beim Bau von unabhängigen, feldmäßigen Telefonnetzen, insbesondere bei größeren Schadenfällen.
Personell ging im vergangenen Jahr ein Ära zu Ende: Nach über 25 Jahren als Ortsbeauftragter vom Technischen Hilfswerk St. Ingbert übergab Norbert Bentz im vergangenen Oktober sein Amt an seinen bisherigen Stellvertreter Gunnar Klein. Norbert Bentz begleitet aber für den Ortsverband St. Ingbert das Amt des Fachberaters und ist als Kreisbeauftragter für das THW im Saarpfalz-Kreis berufen.

Ehrungen verdienter Helfer
Der Neujahrsempfang wird immer genutzt, um Ehrungen verdienter Helfer vorzunehmen. Für langjährige, überdurchschnittliche Aktivitäten und Leistungen im Technischen Hilfswerk erhielten Markus Huppert, Christina Reiß, Tim Ruffing und Sebastian Schwarz das Helferzeichen in Gold mit Kranz. Für überdurchschnittliche Leistungen im Technischen Hilfswerk erhielten Christian Kapp und Carsten Klein das Helferzeichen in Gold.
Daneben wurden Helfer für langjährige Mitgliedschaften im THW geehrt. Die weiteren Ehrungen im Überblick:
Für zehnjährige Mitgliedschaft im THW wurden Christian Kapp, Daniel Schmid, Viviane Stauner, Thomas Tussing und Ralf Weissbart geehrt.
Für fünfundzwanzigjährige Mitgliedschaft im THW wurden Markus Jochum und Michael Kabdebo geehrt.
Für vierzigjährige Mitgliedschaft im THW wurde Martin Schwartz geehrt.

PM: Christina Reiß, THW IGB

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2019