Nachrichten

Sonntag, 17. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 0 ℃ · Weihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter Handke

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Neujahrsempfang der CDU – Verbundenheit zum Erbe des Bergbaus

Dieses Jahr fand der Neujahrsempfang der CDU St. Ingbert-Mitte in Verbundenheit zur alten saarländischen Bergbautradition im Zechenhaus des Besucherbergwerks Rischbachstollen statt.

Der Ortsvorsitzende Frank Luxenburger führte über 100 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und dem lokalen Vereinsleben durch ein kurzweiliges und abwechslungs-reiches Programm, das traditionell von den Sternsingern der Pfarrei Heiliger Ingobertus eröffnet wurde.

Nach dem Ausblick auf ein Jahr der Wahlkämpfe 2017 legte der Vorsitzende der Stadtratsfraktion, Dr. Frank Breinig, das Augenmerk auf die Kommunalpolitik. Er in-formierte über die Politik der CDU im Stadtrat und die „postfaktische“ Art des OB, mit Gesetzen, Geschäftsordnung und der Wahrheit umzugehen und benannte diverse Pleiten und Pannen des Verwaltungschefs in 2016. Demgegenüber verfolge die CDU eine seriöse Politik im Sinne der Bürgerinnen und Bürger, was er an den von Anfang an klaren Positionen der Fraktion bei der Unterbringung und Integration der Flüchtlinge deutlich machte. Weiterhin räumte er mit populistischen und irreführenden Unwahrheiten zum Thema EVS-Ausstieg auf, stellte die Vorteile für St. Ingbert heraus und betonte die Bürgernähe der CDU. Im Vorgriff auf die Beratungen zum Doppelhaushalt 2017/18 skizzierte er die grundlegenden Ziele der Fraktion in stabilen Finanzen und Berücksichtigung aller Stadtteile. Abschließend hob er das große Engagement seiner Fraktionsmitglieder hervor, die sich mit viel Herzblut für ein liebens- und lebenswertes St. Ingbert einsetzen.

Der Vorgänger im Amt des Ortsvorsitzenden, der Minister für Finanzen und Europa Stephan Toscani, nutzte seine Anwesenheit, um auf die aktuellen landespolitischen Themen wie den Bund-Länder-Finanzausgleich, bei dem das Saarland jährlich 500 Mio. Euro erhält und die sehr gute aktuelle saarländische Wirtschaftsleistung sowie auf den Einsatz der Kölner Polizei einzugehen. Er verwies auf die Tatsache, dass der Wähler bei den Landtagswahlen zur erfolgreichen Politik der CDU lediglich die Alternative Rot-Rot-Grün habe. Er hob noch einmal hervor, dass das vergangene Jahr im Saarland im Gegensatz zu manch globalpolitischen Ereignissen ein sehr erfolgreiches unter der Federführung von Annegret Kramp-Karrenbauer war.

Nach diesen politischen Vorträgen ehrte der Ortsvorsitzende in Anwesenheit des Ministers Stephan Toscani sowie des Bundestagsabgeordneten Alexander Funk und des Bürgermeisters Pascal Rambaud folgende Mitglieder für ihre langjährige Treue:

• Über 25 Jahre: Thomas Juditzki, Peter Neumann, Dr. Ulli Meyer, Pascal Rambaud und Ursula Schmitt.
• Über 40 Jahre: Rheinhold Quien.
• Über 50 Jahre: Wilhelm Jacob, Dekan Karl Josef Lindemann und Josef Pressmann.

Zusammen mit den Gästen verbrachten die Geehrten einen sehr unterhaltsamen Abend bei einem deftigen Bergmannsfrühstück, das mit Lyoner und St. Ingberter Bier bei netten Gesprächen bis spät in die Nacht dauerte.

Titelbild:
vlnr: Pascal Rambaud, Frank Luxenburger, Dekan Karl Josef Lindemann, Ursula Schmitt, Dr. Ulli Meyer, Wilhelm Jacob, Thomas Juditzki, Josef Pressmann, Minister Stephan Toscani, Reinhold Quien.

 

PM: Dr. Frank Breinig,
Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017