Nachrichten

Freitag, 18. August 2017 · bedeckt  bedeckt bei 20 ℃ · Hasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017Erneuerung des Partnerschaftsvertrages

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Neujahrsempfang des MGV Josefstal

Beim Neujahrsempfang des MGV Josefstal, am 10.01.2016 im Ilse de Giuli Haus der Lebenshilfe konnte der Chor zahlreiche Gäste begrüßen.

Der Chor eröffnete den offiziellen Teil mit dem Lied „Sende Vater deinen Frieden allen Menschen dieser Welt“.

„ Krieg und Gewalt sind wieder zu einer realen Bedrohung geworden und der oft geäußerte Wunsch nach Frieden in der Welt ist so real wir seit langer Zeit nicht.“ so Uwe Meisenheimer, der Vorsitzende des MGV Josefstal. „Darum haben wir dieses Lied gesungen. Doch dürfen wir uns von Terror und Gewalt nicht unsere Lebensfreude nehmen lassen. Deshalb haben wir sie eingeladen.“

Nach den Grußworten des Beigeordneten des Saarpfalzkreises Hans Jürgen Domberg und des Beigeordneten der Stadt St.Ingbert Albrecht Hauck, der den verreisten Oberbürgermeister vertrat, ging es auch voll Lebensfreude weiter. Mit dem Lied Die besseren ältern Herrn besang der Chor sich selbst.

Im Jahresrückblick erwähnte Uwe Meisenheimer die Höhepunkte eines ereignisreichen Jahres, wie es der Verein schon lange nicht mehr hatte. Neben einigen kleineren Auftritten hatte der Chor insgesamt vier Konzerte zu meistern. Wie üblich begann das Vereinsjahr mit dem Neujahrsempfang. Im März 2015 gab es eine Mitgliederversammlung mit Wahlen, die zu einer Veränderung an der Vereinspitze führten. Mitte April veranstaltete die Chorgemeinschaft Ommersheim ein Jubiläumskonzert, bei dem auch der MGV Josefstal mitwirkte. Der traditionelle Tanz in den Mai erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei den St.Ingbertern. Bei diesem Event konnte der MGV Josefstal auch seine Gäste aus Radebeul begrüßen, den Lößnitzchor. Am 03. Mai 2015 konzertierten beide Chöre gemeinsam in der Stadthalle. Musikalisch war es ein Höhepunkt. Allerdings nahmen nur wenige Gäste Anteil an dieser Art der gelebten Städtepartnerschaft. Der Besuch von befreundeten Vereinen und ein Hochzeitsständchen füllten die Sommerzeit.

Ende August begaben sich die Sänger zu einer zweitägigen Kompaktprobe an den Bostalsee. Gut vorbereitet veranstaltete der Chor Mitte September ein Konzert vor den Bewohnern des Altenzentrums St.Barbara. Am 20. September 2015 fand dann unter dem Titel „Music was my first love“ das große Konzert des MGV Josefstal statt. Gemeinsam mit dem Chor 98 aus Ommersheim wurde den Besuchern in der fast ausverkauften Stadthalle ein außergewöhnliches Konzert geboten. Nach der Mitgestaltung der Feier zum Volkstrauertag fand mit einer letzten Singstunde das Vereinsjahr seinen Abschluss. Uwe Meisenheimer bedankte sich bei den Sängern für ihre Disziplin und ihren großen Zusammenhalt. Ein besonderer Dank für die 2015 geleistete Arbeit ging an den Dirigenten Friedel Hary.

„Dort tanzt Lulu“ war der zweite Titel aus der Feder von Will Meisel. Den Text des Liedes aus den zwanziger Jahren dürfe man nicht zu ernst nehmen, kündigte Uwe Meisenheimer an. Es mache einfach Spaß dieses Lied zu singen. Und Spaß hatten auch die Besucher beim Mitsingen von Lulu.

Der Verein hat natürlich auch Pläne für das beginnende Jahr. Der Tanz in den Mai am 30 April ist die nächste Veranstaltung der Josefstaler in St. Ingbert. Doch zuvor begeben sich die Sänger vom 30.März bis zum 06.April 2016 auf Konzertreise zum Bodensee. Dort ist u.a. ein Konzert in Salem mit dem Männerchor Salem-Neufrach und der Singgemeinschaft Uhldingen-Mühlhofen geplant.
Beim Tag des Liedes des Kreisverbandes wird der MGV Josefstal auch mitwirken. Weiter Termine sind schon in Planung aber noch nicht konkret. Da die Stadthalle St.Ingbert stets ausgebucht ist, musste ein für Herbst 2016 geplantes Konzert nach 2017 verschoben werden. Es findet am 17.09.2017 statt und hat den Arbeitstitel Männer und Frauen.

Mit „Wer Liebe sucht“, der deutschen Fassung von „Stand by Your Man“, stimmte der Chor die Besucher gefühlvoll auf den nächsten Programmpunkt ein. Es galt langjährige Mitglieder zu ehren. In diesem Jahre waren es deutlich weniger Ehrungen als in den vorausgegangenen Jahren. Ein Phänomen, das in den Jahren bei vielen Chören zu finden ist, bestätigte Werner Zeitz, der Vizepräsident des Saarländischen Chorverbandes und Vorsitzender des Kreisverbandes, in seiner Rede. Für 20 Jahre aktiven Chorgesang wurde Kurt Heinrich mit der silbernen Vereinsnadel geehrt. Auf eine 25-jährige Mitgliedschaft blicken die fördernden Mitglieder Eleonore Jank und Paula Tragsdorf zurück, die leider nicht anwesend waren. Martha Haag, Helmut Barth und Theodor Neymann sind bereits seit 50 Jahren im Verein. Die dafür vorgesehene Ehrung und goldnen Vereinsnadel konnte auch nur Frau Haag entgegen nehmen. Auch wenn Verein und Verband dafür keine offizielle Ehrung vorsehen, so sprach der Vorsitzende des MGV Josefstal dem immer noch aktiven Sänger Horst Kastel seinen persönlichen Dank, seinen Respekt und seine Hochachtung für dessen 65-jährige Gesangstätigkeit aus. Da es ihr besonderer Tag war, bekamen die Jubilare mit Das ist dein Tag ihr persönliches Ständchen gebracht.

Während den Schlussworten von Uwe Meisenheimer fingen die Sänger an sich auszuziehen – Fliege aus, Weste auf, Ärmel hochgekrempelt. „Ein Männergesangverein gilt bei vielen als antiquiert und steif. Wir wollen ihnen zeigen, dass das auch anders geht, dass ein Männerchor auch locker sein und Freude haben kann und trotzdem guten Gesang abliefert.“ Dieser Ansage wurde das letzte Lied „Lonsome me“, mit den Solisten Heiko Schmitt und David Scheschkewitz voll und ganz gerecht.

Die positive Stimmung und angekündigte Lebensfreude verbreitete sich unter den begeistern Besuchern, die noch lange in der Runde der Josefstaler verweilten.

 

PM: U. Meisenheimer

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017