Nachrichten

Dienstag, 17. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 16 ℃ · Neuer Kreisvorstand gewähltMalschule Rita Walle zieht umKirmes in St. Ingbert – Familientag

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Neujahrsempfang des MGV Josefstal

Der Neujahrsempfang des MGV Josefstal fand am 08. Januar 2017, im Ilse de Giuli-Haus der Lebenshilfe statt.

Trotz schneeglatter Straßen konnte der Chor zahlreiche Gäste, darunter auch den Ortsvorsteher St.Ingberts Ulli Meyer, die Präsidentin des Saarländischen Chorverbandes Marianne Hurth, den Kreischorleiter Everad Sigal und Ex- Oberbürgermeister Winfried Brandenburg, begrüßen.

Der Vorsitzende des MGV Josefstal, Uwe Meisenheimer, berichtete in seiner Rede über das vergangene Jahr, dessen Höhepunkt die Konzertreise zum Bodensee bildete. Um den Gästen zu vermitteln welchen Eindruck der St.Ingberter Chor und besonders sein Chorleiter am Bodensee hinterlassen hatten zitierte er einen Bericht der „Schwäbische.de“ über das Konzert vom 02.04.16 in Salem: „Die somit recht hoch gelegte Messlatte erreichten die Saarländischen Sängerkollegen unter dem temperamentvollen Dirigat von Friedel Hary problemlos.Was heißt hier Dirigat? Harys Finger bedienten mit flinken Griffen die Klaviatur des begleitenden E-Pianos und schnellten nur für Fingerzeige zu Einsätzen kurz in die Luft. Für das Dirigat genügte hingegen generell Harys ausdrucksvolle Mimik bei Blickkontakten zu den Sängern: beeindruckend. Nach sehnsuchtsvollen Seemannsliedern von Freddy Quinn folgte ein Block mit, von Hary selbst arrangierten, witzigen Schlagern der Zwanziger Jahre. Das Publikum war begeistert. Kräftige Stimmen, präzise Rhythmik, saubere Intonation und sichtbarer Spaß kennzeichneten den Auftritt der Saarländer.“ Weitere Aktivitäten waren der immer erfolgreichere Tanz in den Mai, der Auftritt beim Tag des Liedes, die Mitwirkung bei Chorkonzert „Chorgesang mal anders“ des Kreisverbandes und ein Konzert im Caritas-Altenzentrum St.Barbara. Natürlich hat der Chor auch Pläne für 1017. So wird der MGV Josefstal beim Neujahrskonzert des Saarländischen Chorverbandes am 22. Januar 2017 in St.Ingbert mitwirken. Am 30. April darf beim traditionellen Tanz in den Mai, in der Stadthalle St.Ingbert, zur Musik der Happy House Band getanzt werden. Beim Tag des Liedes des Kreischorverbandes darf der MGV Josefstal natürlich nicht fehlen. Den Höhepunkt des Jahres wird aber das Chorkonzert am 17. September 2017 bilden. Uwe Meisenheimer sprach seine Hoffnung aus, dass das Konzert auch stattfinden kann und nicht den Baumaßnahmen in der Stadthalle zum Opfer fällt.

Ortsvorsteher Ulli Meyer lobte in seiner Rede die Leistung des MGV Josefstal. Er konnte einige Ängste bezüglich der Bauarbeiten reduzieren. Die Präsidentin das Saarländischen Chorverbandes beschrieb den MGV Josefstal als einen der wenigen Männerchöre des Landes, der noch solche musikalische Leistung auf die Bühne bringt. Sie rief die Chöre im Allgemeinen zu mehr Mut zur Teilnahme an Chorwettbewerben auf.

Ehrungen sind ein fester Bestandteil des Neujahrsempfang. Davon gab es diesmal nur eine aber eine besondere. Vor 25 Jahren wurde Winfried Brandenburg als damaliger Oberbürgermeister zum Ehrenmitglied des MGV Josefstal ernannt. In diesen 25 Jahren gab es kaum eine Veranstaltung bei denen er nicht in den ersten Reihen saß, so Uwe Meisenheimer bei seiner Ansprache. „Du bist in diesen Jahren ein echter Josefstaler geworden.“ Da der Jubilar als Ehrenmitglied schon die goldene Nadel des MGV Josefstal besitzt, erhielt er eine Krawattennadel mit dem goldenen Vereinsemblem besetzte mit Brillanten. Sichtlich gerührt über diese überraschende Ehrung bedankte sich der Winfried Brandenburg.

Keine Neujahrsempfang des MGV Josefstal ohne Gesang und so wurden die einzelnen offiziellen Punkte durch ein abwechslungsreiche und humorvolle Beiträge unterbrochen, die ganz unter dem Motto der Wissenschaften standen und von humorvollen Einführungen durch den Chorleiter Hary Friedel und den Vorsitzenden Uwe Meisenheimer begleitet wurden. Ein kurzes Referat über den Beginn der Raumfahrt stimmt die Gäste auf den Song „Lady Sunshine und Mister Moon“ ein. Reisen Geologen in ferner Länder und hohe Gebirge wie den Himalaya quälen die Daheimgebliebenen oft Ängste und Sorgen. Diese beschrieb der Chor mit „Was macht der Maier“ auf humorvolle Weise. Einer wissenschaftlichen Einführung folgte „Hinterm Horizont“ von Udo Lindenberg. Dass man die Tierwelt Afrikas nicht nur erforschen sondern auch zur Lösung von Eheproblemen nutzen kann beschrieb der Chor mit seinem Solisten Hermann Diehl in „Ich fahr mit meiner Klara“. Mit Sam Cooke`s Song „What a wonderful world“ stellte der Chor mit seinem Solisten Heiko Schmitt klar, dass nicht nur Wissen zählt sondern auch die Liebe. Mit einer Zugabe, die mehr ein Mysterium als eine Wissenschaft beschrieb, mit „Wer Liebe sucht“ beendete der Chor sein musikalisches Programm, bei dem er von Sebastian Schreiber am E-Piano begleitet wurde.

Nach einem offiziellen Programm das durch humorvolle Moderationen und exzellenten Gesang geprägt war, folgten die Gäste gerne der Einladung noch ein paar Stunden bei den Josefstalern zu verweilen.

 

PM: U. Meisenheimer,
Pressewart

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017