Neuzugänge und Vertragsauflösung bei der SVE - St. Ingberter Anzeiger

Nachrichten

Donnerstag, 16. August 2018 · sonnig  sonnig bei 18 ℃ · Das Biosphärenfest in St. Ingbert in der Gustav-Clauss-AnlageEntbehrungen, Enge und Einfachheit10 Jahre Einsatz für Gemeinschaftsgefühl

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Neuzugänge und Vertragsauflösung bei der SVE

Die SV Elversberg hat sich auch in der Defensive weiter verstärkt. Der 25-jährige Mike Eglseder, der in dieser Spielzeit noch für den Nordost-Regionalligisten SV Babelsberg auf dem Platz stand, schließt sich zur neuen Saison der SVE an.

Der Abwehrspieler, der auch in der Innenverteidigung spielen kann, hier aber in erster Linie für die rechte Verteidigerposition vorgesehen ist, erhält einen Zweijahresvertrag bis Sommer 2020.

Der 1,86 Meter große Abwehrspieler war bis zur U19 bei seinem Jugendverein TuRa Meldorf im Einsatz, bis sein Talent entdeckt wurde und er sich für eine Jahr den A-Junioren von Holstein Kiel anschloss, mit denen er in der Saison 2010/2011 in der Bundesliga Nord/Nordost vertreten war und dort direkt 26 Mal auflief. In der folgenden Saison schnupperte Eglseder zum ersten Mal Regionalliga-Luft, als er für die U23 des FC St. Pauli im Alter von 19 Jahren bereits auf zwölf Einsätze kam. Zur Spielzeit 2012/2013 folgte für den großgewachsenen Verteidiger dann der Gang in die Oberliga Hamburg – zumindest vorerst. Denn nach seinem Wechsel zum Oberligisten Eintracht Norderstedt gelang ihm mit dem Team direkt im ersten Jahr der Aufstieg und damit die Rückkehr in die Regionalliga Nord. In Norderstedt blieb Eglseder insgesamt zwei Jahre, war dort Stammspieler und Leistungsträger. Gleiches galt auch bei seinen folgenden beiden Stationen in der Regionalliga Nordost bei Union Berlin II und dem FC Viktoria Berlin, für die er in nahezu jeder Partie auf dem Platz stand. Vor zwei Jahren schloss sich Mike Eglseder innerhalb der Liga schließlich dem SV Babelsberg an. In Babelsberg verpasste der 25-Jährige in zwei Jahren lediglich zwei Liga-Spiele – ansonsten war er immer gesetzt. Vereinsübergreifend hat Mike Eglseder in seiner bisherigen Karriere 168 Regionalliga-Spiele bestritten.

„Wir wollen unserer Abwehrreihe in der nächsten Saison noch mehr Stabilität und Schnelligkeit verleihen – dafür passt Mike Eglseder perfekt ins Profil“, sagt SVE-Trainer und Sport-Vorstand Roland Seitz: „Er räumt in der Defensive auch durch seine Zweikampf- und Kopfballstärke auf und kann auch immer wieder in der Spieleröffnung Impulse setzen.“ Eglseder ergänzt: „Wir haben in den vergangenen Wochen richtig gute Gespräche geführt. Die SV Elversberg will wieder Erfolg – und das will ich auch. Ich will persönlich meinen nächsten Schritt gehen und bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam viel erreichen können. Ich freue mich, die Aufgaben, Herausforderungen und Ziele hier mit anzupacken.“

 

SVE verstärkt sich mit Flügelspieler Sinan Tekerci

Auf der Suche nach weiterer Verstärkung für die Außenbahn ist die SV Elversberg fündig geworden. Der 24-jährige Sinan Tekerci, der vorwiegend auf der linken Offensivseite zum Einsatz kommt, wechselt vom Drittligisten FSV Zwickau ins Saarland. Bei der SVE erhält der Deutsch-Türke einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Verlängerung.

Tekerci bringt eine Menge Regionalliga- und Drittliga-Erfahrung mit ins Saarland. Nach seiner Jugendzeit bei der TSG Balingen und den Stuttgarter Kickers wechselte er im Winter 2011 ins Leistungszentrum des 1. FC Nürnberg. Dort kam er bei den A-Junioren in eineinhalb Jahren auf 28 Spiele in der Bundesliga Süd/Südwest, in denen er elf Tore erzielte. In seinem zweiten U19-Jahr lief Tekerci daneben bereits vereinzelt bei der Nürnberger U23 in der Regionalliga auf. Den richtigen Sprung in die zweite Mannschaft schaffte er dann in der Folgesaison 2012/2013. Tekerci war für den 1. FC Nürnberg noch zwei Spielzeiten lang in der Regionalliga Bayern aktiv und kam auf 56 weitere Regionalliga-Einsätze (vier Tore). Der Höhepunkt seiner Zeit in Nürnberg war dabei sicherlich der 10. Mai 2014, als Sinan Tekerci erstmals bei einem Bundesliga-Spiel der Profis auf dem Platz stand. Im Auswärtsspiel der ersten Mannschaft des FCN beim FC Schalke 04 war Tekerci eine halbe Stunde im Einsatz.

Im Sommer 2014 verließ er den Club schließlich, um in die 3. Liga zu wechseln. Tekerci schloss sich zur Saison 2014/2015 dem damaligen Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden an – und feierte mit dem Team als Stammspieler erneut einen großen Erfolg. Im zweiten Jahr in Dresden holte Sinan Tekerci mit dem Verein die Drittliga-Meisterschaft und schaffte damit den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Dennoch blieb Tekerci nach Saisonende in der 3. Liga und wechselte für ein Jahr auf Leihbasis zu Preußen Münster, wo er ebenfalls als Stammkraft in nahezu jedem Liga-Spiel im Einsatz war, ehe er für die nun abgelaufene Saison 2017/2018 zum Liga-Konkurrenten FSV Zwickau wechselte. Vereinsübergreifend kam Sinan Tekerci in den vergangenen Jahren auf 91 Spiele in der 3. Liga, dabei erzielte er zehn Tore. Daneben war Sinan Tekerci zwischen 2012 und 2013 für die türkische U19- und U20-Nationalmannschaft in insgesamt acht Spielen im Einsatz.

„Sinan Tekerci hat jede Menge Erfahrung vorzuweisen, trotzdem ist er noch jung und brennt auf weitere Erfolge“, sagt SVE-Trainer und Sport-Vorstand Roland Seitz: „Auf dem Platz ist er ein bissiger Typ, dazu schnell und technisch versiert. Wir freuen uns darauf, die neue Saison mit ihm anzupacken.“ Tekerci ergänzt: „Ich bin froh, dass der Wechsel nach Elversberg geklappt hat. In Zwickau hatte ich zuletzt nicht mehr oft die Chance, mich zu beweisen. Mit der SVE will ich jetzt von vorn anfangen. Ich werde richtig Gas geben, um mit dem Team ganz oben angreifen zu können.“

 

Offensivkraft Manuel Feil kommt aus Nürnberg zur SVE

Mit Manuel Feil bindet die SV Elversberg einen weiteren Offensivspieler an sich. Der 23-jährige offensive Mittelfeldspieler, der bis vor kurzem für die U21 des 1. FC Nürnberg in der Regionalliga Bayern aufgelaufen ist, erhält an der Kaiserlinde einen Vertrag über zwei Spielzeiten bis Sommer 2020.

In Nürnberg hat sich Feil in den vergangenen Jahren nicht nur zum Stammspieler, sondern auch zu einem torgefährlichen Antrieb im Angriff des „kleinen Clubs“ entwickelt. Im Sommer 2015 wechselte Manuel Feil nach seinen Anfangszeiten beim TSV Gersthofen und beim FC Gundelfingen zur Nürnberger U21. Bereits in seiner ersten Regionalliga-Saison kam er auf 18 Einsätze, spätestens in seinem zweiten Jahr in Nürnberg war Feil gesetzt und stand in fast jedem Spiel auf dem Platz. In der nun abgelaufenen Saison verpasste er lediglich zwei Spiele. In den 34 Partien, in denen er in diesem Jahr zum Einsatz kam, erzielte der 23-Jährige 14 Tore, bereitete sieben weitere Treffer vor und spielte sich damit als Toptorschütze seiner Mannschaft in den Fokus. Saisonübergreifend stand Manuel Feil, der auch bereits einige Trainingseinheiten mit den (zu diesem Zeitpunkt noch) Zweitliga-Profis des Clubs absolviert hat, für Nürnberg II in 82 Regionalliga-Spielen auf dem Platz, erzielte 19 Tore und lieferte elf Torvorlagen.

„Manuel ist natürlich auch durch seine Torgefahr ein interessanter Spieler, bringt allerdings auch unabhängig davon viel Qualität mit. Er hat eine sehr dynamische und flinke Spielweise und sorgt damit in der Offensive für viel Leben auf dem Platz“, sagt SVE-Trainer und Sport-Vorstand Roland Seitz: „Manuel hat vor allem in dieser Saison seine starke Entwicklung unter Beweis gestellt. Wir sind auch davon überzeugt, dass noch mehr Potenzial in ihm steckt und freuen uns auf den gemeinsamen weiteren Weg mit ihm.“ Manuel Feil ergänzt: „Nach drei Jahren in einer U21-Mannschaft freue ich mich jetzt darauf, meinen nächsten Schritt zu machen. Wir haben im Vorfeld sehr gute Gespräche geführt, und ich bin mir sicher, hier den richtigen Verein gefunden zu haben. In Elversberg ist ein ambitioniertes und motiviertes Team am Werk. Und ich bin genauso motiviert, in der nächsten Saison alles aus mir herauszuholen, um mit der Mannschaft, dem Verein und dem gesamten Umfeld den größtmöglichen Erfolg zu feiern.“

 

Vertrag von Bryan Gaul aufgelöst

Bryan Gaul wird in der kommenden Saison nicht mehr für die SV Elversberg auf dem Platz stehen. Der 28-Jährige, dessen Vertrag ursprünglich noch eine weitere Spielzeit gültig gewesen wäre, ist mit der Bitte um eine vorzeitige Beendigung auf den Verein zugekommen und nach insgesamt zweieinhalb Jahren in Deutschland nun vorerst wieder in seine Heimat in die USA zurückgekehrt.

Für die SV Elversberg kam Gaul in dieser Saison in 30 Regionalliga-Spielen in der Abwehr und im defensiven Mittelfeld zum Einsatz, zudem stand er in drei Saarlandpokal-Partien auf dem Spielfeld. „Wir wollen Bryan natürlich keine Steine in den Weg legen“, sagt SVE-Sport-Vorstand Roland Seitz: „Wir sind uns sicher, dass er seinen Weg finden und gehen wird. Dafür wünschen wir ihm alles Gute und bedanken uns für seinen Einsatz für unseren Verein in dieser Saison.“ Wie und wo es für den US-Amerikaner nun weitergeht, ist offen.

 

PM: Ch. John

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018